Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ampel-Bündnis sucht gemeinsame Leitlinien

Stadtrat Hannover Ampel-Bündnis sucht gemeinsame Leitlinien

SPD, Grüne und FDP im Rat der Stadt wollen nach den Herbstferien einen gemeinsamen Plan für die Stadtpolitik in den kommenden Jahren festlegen. „Wir wollen ein Arbeitsprogramm entwickeln“, sagt Hannovers SPD-Chef Alptekin Kirci. Ende der Herbstferien setze man sich zusammen.

Voriger Artikel
Das erwartet Besucher auf der Infa
Nächster Artikel
So diskutieren HAZ-Leser die Schulsuspendierung

Hannover. Nach den Herbstferien werde es voraussichtlich regelmäßige Treffen von Vertretern des Ampel-Bündnisses im Rathaus geben. „In welchem Rhythmus die Treffen stattfinden, müssen wir noch besprechen“, sagt Kirci.

Die SPD ist nach der Kommunalwahl weiterhin stärkste Fraktion im Rat, für ein rot-grünes Bündnis fehlt aber die Mehrheit. Nach etlichen Gesprächen hinter den Kulissen hat sich der SPD-Parteivorstand gegen eine feste Koalition entschieden. Die SPD will sich für ihre Ziele wechselnde Mehrheiten suchen, vornehmlich aber soll die Stadtpolitik zusammen mit den Grünen und der FDP bestimmt werden. „Ich bin frohen Mutes, dass das funktioniert“, sagt Kirci. Eine Große Koalition mit der CDU wäre Stillstand gewesen, meint er.

Die Zusammenarbeit zwischen SPD, Grünen und FDP scheint mehr als ein loses Bündnis zu sein, das bei Bedarf wieder aufgelöst wird. Ansonsten wäre ein „Arbeitsprogramm“ für die Ratsperiode unnötig. Das kommt vor allem den Grünen entgegen. „Wir können als mittelgroße Fraktion nicht ein Bündnis eingehen, dass es formal gar nicht geben soll“, sagt Grünen-Fraktionschefin Freya Markowis. Insofern hoffe sie, dass sie sich mit SPD und FDP auf ein gemeinsames Papier einigen könne. „Wir landen am Ende wohl bei einem Dreierbündnis“, sagt Markowis.

Offenbar befürchten die Grünen, dass die SPD am Ende doch noch an die CDU herantritt, wenn Bindungskräfte wie eine schriftliche Bündnis-Vereinbarung fehlen. Die Liberalen geben offiziell an, eine selbstständige Fraktion bleiben zu wollen. Aber auch sie sind dem Vernehmen nach an gemeinsamen Leitlinien für ein Ampel-Bündnis interessiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

Ausstellung startet in der Handwerksform

Unter dem Motto "Zu zweit und nicht allein" eröffnet am Sonnabend, 25. März, eine Kunsthandwerkerausstellung in der Handwerksform.