Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kurierfahrer sticht zu - und wird verurteilt
Hannover Aus der Stadt Kurierfahrer sticht zu - und wird verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 13.11.2017
Von Michael Zgoll
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Ein Kurierfahrer, der in Oberricklingen einen Kleinwagenfahrer im Streit mitten auf der Fahrbahn mit einem Messer in den Oberarm stach, ist vom Amtsgericht wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Außerdem muss der 23-jährige Patrick C. 200 Sozialstunden ableisten, auch wird ihm für zehn Monate die Fahrerlaubnis aberkannt.

C., der am Steuer eines Fiat Ducato saß, hatte sich im Mai dieses Jahres auf der Bornumer Straße über einen Ford-Fiesta-Fahrer geärgert, der auf der linken Spur fuhr. Nachdem beide auf die Hamelner Chaussee abgebogen waren und der Kurierfahrer offenbar versucht hatte, den anderen von der Fahrbahn zu drängen, kam es auf Linksabbiegerspur zur Bergfeldstraße zum Showdown. Die beiden Männer stiegen aus, bauten sich voreinander auf und beschimpften sich - dann stach C. zu. Darauf hin verpasste ihm sein 30-jähriger stämmiger Kontrahent - der mit Frau und zwei Kindern unterwegs war - einen Faustschlag. Der Fiesta-Fahrer blutete nach der Messerattacke allerdings so stark, dass er die Polizei rief, Sanitäter mussten ihn verarzten.

Das Gericht hielt C. zugute, dass er einen nervenaufreibenden Job ausübt. Doch einen Streit auf offener Straße auszutragen und gar mit einem Messer zuzustechen, sei ein Unding.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis Ende 2018 sollen die Bargeldautomaten in Jobcentern und Arbeitsagenturen abgeschafft werden und Bargeld stattdessen im Supermarkt ausgezahlt werden. In Hannover üben verschiedene Verbände nun Kritik an diesem Prinzip.

13.11.2017
Aus der Stadt Kreativpioniere Niedersachsen - Zwölf Preise für Ideen

Vier Preisträger kommen aus der Region Hannover.

Gunnar Menkens 16.11.2017

Käthe Steinitz war in den Zwanzigerjahren der Mittelpunkt der jungen Kunstszene in Hannover, bevor sie 1936 nach Amerika fliehen musste. Die Enkel wollen ihren Nachlass nun dem Sprengel-Museum schenken.

16.11.2017
Anzeige