Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt „Antänzer“ belästigen Partygänger
Hannover Aus der Stadt „Antänzer“ belästigen Partygänger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 09.01.2016
Blick in die Scholvinstraße: Das Steintorviertel ist die Partymeile in Hannover. Quelle: Christian Burkert
Anzeige
Hannover

Diese Taschendiebe verwickeln vor allem angetrunkene Gäste von Diskotheken oder Kneipen in Gespräche, kommen ihnen dabei extrem nahe und nutzen dies, um den Opfern dann den Geldbeutel oder das Handy abzunehmen. So auch in der Silvesternacht. „Für die Nacht vom 31. Dezember zum 1. Januar sind bei uns 25 Anzeigen wegen Diebstahls eingegangen“, sagt Polizeisprecher Sören Zimbal. Der Großteil davon sei durch „Antänzer“ verübt worden. „Die Thematik ist uns bekannt.“ Bereits vor gut zwei Jahren hat die Polizeidirektion eine Ermittlungsgruppe gebildet, die sich ausschließlich mit Taschendiebstählen befasst.

Aus Polizeikreisen heißt es, das Thema sei seit mehreren Jahren bekannt. Zuletzt habe die Zahl der Taten auch wieder zugenommen, nachdem sich die Lage zwischenzeitlich beruhigt habe. Beamte beklagen, die Vielzahl der Einsätze allgemein führe dazu, dass kaum noch Kräfte für den gezielten Kampf gegen die Straßenkriminalität zur Verfügung stünden. Statt Taschendiebstähle aufzuklären oder die Antänzer auf frischer Tat zu ertappen, müssten die Beamten unter anderem Demonstrationen begleiten und Flüchtlingsheime bewachen.  

Übergriffe auf Frauen in Köln

In der Silvesternacht zum 1. Januar 2015 kam es am Kölner Hauptbahnhof zu massenhaften Übergriffe auf Frauen. Sie wurden von Männergruppen umzingelt, bedrängt und ausgeraubt. Bei der Polizei gingen mehr als 100 Strafanzeigen ein. Aufgefallen war eine aus bis zu tausend Personen bestehende Gruppe junger Männer, die überwiegend aus dem nordafrikanisch-arabischen Raum stammen könnten. Verfolgen Sie die aktuelle Entwicklung zum Thema in unserem Dossier. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von Piepern, Schaufeln und Natriumchlorid: HAZ-Volontärin Isabel Christian war eine Nacht unterwegs mit dem Winterdienst von Aha. Schichtbeginn: 3.15 Uhr.

09.01.2016

Babyöl für Elefantenohren und Heizplatten für die Löwen: Um die Zoo-Tiere vor Kälte zu schützen, wenden die Pfleger besonderes Tricks an. Aber auch die Wildtiere in und um Hannover wissen sich bei den Minustemperaturen zu helfen. 

09.01.2016

Am Mittwoch ist der Prozess gegen den mutmaßlichen Supermarkträuber Marek K. in Hannover fortgesetzt worden. Worte der Reue sind dem Angeklagten dabei nicht über die Lippen gekommen, genauso wenig wie ein Geständnis.

Tobias Morchner 09.01.2016
Anzeige