Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Anti-Israel-Stand in der City stößt auf Protest

"Ekelhaft" Anti-Israel-Stand in der City stößt auf Protest

Rund 50 Demonstranten haben am Sonnabend in der Fußgängerzone gegen einen israelfeindlichen Stand protestiert. Die iranische Organisation „Die Feder“ aus Delmenhorst, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird, hatte einen Tisch aufgestellt, an dem ein Plakat mit der Aufschrift „Israel ist illegal“ hing.

Voriger Artikel
Bundesverdienstkreuz für ehemalige DRK-Präsidentin
Nächster Artikel
Petra Bahr ist neue Landessuperintendentin

„Ekelhaft“: Infostand und Gegenprotest.

Quelle: Behrens

Hannover. Auf dem Tisch des Standes standen zwei Urnen, in die Passanten Plastik-Chips werfen konnten, um der Aussage auf dem Plakat zuzustimmen oder sie abzulehnen. Die Polizei musste kurzzeitig einschreiten, um die beiden Gruppen zu trennen.

Auch der SPD-Landtagsabgeordnete Michael Höntsch protestierte gegen die Aktion der Organisation „Die Feder“: „Das ist ekelhaft und steht für mich auf der gleichen Stufe wie die Äußerungen des AfD-Manns Björn Höcke vor ein paar Tagen.“

tm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

So lief die dritte Nacht der Rosen für Sebastian aus Hannover