Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Apassionata: Eine vielseitige Freundschaft
Hannover Aus der Stadt Apassionata: Eine vielseitige Freundschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 25.01.2013
Anmut auf Hufen: Apassionata. Quelle: Natalie Becker
Hannover

Es wirkt wie bei Hofe, oder mindestens bei der Olympiade: Mit stolz erhobenem Kopf traben vier edle Lusitanos in die Arena, zwei braune, zwei weiße. Ihre Reiter tragen schmucke rote Barockuniformen. Mit eleganter Geste lüpfen sie den federgeschmückten Hut in Richtung Publikum, dann lenken sie ihre Rosse in allerhand komplizierte Figuren.

„Hohe Schule“ heißt der Reitstil und gilt als schwierigste aller Dressurformen. Damit ist er aber stets einer der Höhepunkte in der Pferdeshow „Apassionata“. Nun bestritten die portugiesischen Reiter der Equipe Luis Valenca die komplizierte Dressur - und entzückten die rund 4000 Pferdefans auf den Rängen der TUI Arena.

Doch nicht nur strenge Disziplin gibt es bei der Jubiläumsausgabe der Pferdeshow zu sehen. Im Mittelpunkt steht die Beziehung zwischen Pferd und Reiter, wie schon der Titel „Freunde für immer“ verrät. So zaubern die Darsteller verträumte Bilder in den Dunst der Nebelmaschinen, lassen temporeich den Wilden Westen aufleben und treten auch mal als Reiter-Esel-Gespann auf.

Und es gibt sogar ein bisschen Handlung. Ein zehnjähriges Mädchen zieht vom Dorf in die Stadt und stellt fest, dass sie das Leben auf dem Land ganz schön vermisst. Der wahre Mittelpunkt ist jedoch vierbeinig: 44 Pferde und ein Esel, die anmutig und kraftvoll ihre Kunst zeigen. Da sind die acht Tänzer und die 35 Reiter fast nur schmückendes Beiwerk.

Die Pferde reiten auch Samstag und Sonntag  in der TUI Arena. Dann beginnt die Show „Apassionata - Freunde für immer“ um 15 Uhr und um 20 Uhr, Sonntag um 14 Uhr. Karten kosten zwischen 29,95 und 69,95 Euro.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die „Grippewelle“ ist in der Region Hannover angekommen. Die Fachleute in den Gesundheitsämtern sind sich einig, dass sich das Influenza-Virus äußerst schnell ausbreitet.

Christian Link 26.01.2013

Die ABF hat am Sonnabend wieder ihre Tore geöffnet. Aussteller und Veranstalter haben kräftig angepackt, um den Besuchern Lust auf die Angebote rund um Freizeit und Hobby zu machen.

27.01.2013

Letzte Chance für Amokfahrer Andreas T.: Im Juli 2012 hatte der 36-Jährige unmittelbar nach einer Vernehmung in der Döhrener Polizeiinspektion Süd auf der anderen Straßenseite ein Auto gestohlen und kurz darauf einen Unfall verursacht.

Michael Zgoll 25.01.2013