Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Arbeitsagentur in Hannover zuständig für die ganze Region
Hannover Aus der Stadt Arbeitsagentur in Hannover zuständig für die ganze Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 16.07.2011
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Bisher war Nienburg für sie zuständig. Hintergrund ist eine am Freitag vom Verwaltungsrat der Bundesagentur beschlossene Organisationsänderung: Demnach sollen die Bezirke der Agenturen künftig mit den Landkreisgrenzen identisch sein. Nach den Zahlen vom Juni ist die Agentur Hannover derzeit für rund 41.000 Arbeitslose zuständig, demnächst wären es dann knapp 10.000 mehr.

Bisher ist der Zuständigkeitsbereich der Agentur Hannover deutlich kleiner als das Regionsgebiet. Zurzeit sind für Hannover und das Umland nämlich vier Arbeitsagenturen zuständig. Die Agentur in der Brühlstraße kümmert sich um die Landeshauptstadt sowie Laatzen, Pattensen, Ronnenberg, Gehrden, Hemmingen, Barsinghausen, Seelze, Wennigsen, Garbsen und Langenhagen. Den Osten der Region deckt die Arbeitsagentur Celle ab, Wunstorf und Neustadt werden von Nienburg aus betreut, der Bereich Springe gehört zum Gebiet der Agentur Hameln. Sprecher Köster sagte am Freitag dass es am Montag konkrete Informationen über die neue Struktur geben werde. Die Region fordert seit dem Jahr 2003 ein Arbeitsamt, das für die ganze Region zuständig ist. Der damalige Regionspräsident Michael Arndt hatte sich davon eine bessere Zusammenarbeit in der Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik versprochen.

In den Arbeitsagenturen sollen sich auch die internen Abläufe ändern, um die Effizienz zu steigern. Es ist geplant, einzelne Dienstleistungen wie Leistungsberechnung, Einkauf oder Kurzarbeitergeld für jeweils drei oder vier Agenturen an einem Standort zusammenzufassen. Der Kunde werde das kaum bemerken, da schon heute seine „elektronische Akte“ quer durch die Republik bearbeitet werden könne. Es gebe noch keine Informationen, an welchen Standorten bestimmte Aufgaben konzentriert würden, sagte Köster. Unklar ist auch, welche Auswirkungen die Umorganisation auf die Arbeitsplätze in den einzelnen Agenturen hat.

Mathias Klein
 und Michael M. Grüter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

60 Schülerinnen und Schüler haben sich in den Ferien mit den Themen beschäftigt, die in den Lehrplänen nicht vorgesehen sind. Bei den Arbeiten in den Bereichen Architektur, Kunst, Produkt- und Modedesign konnten sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

16.07.2011

Ein Mann soll, nachdem er in Kleefeld mehrere Autos ausgeräumt hat, einen Zeugen mit einem Hammer attackiert haben. Der Zeuge konnte den Dieb jedoch überwältigen - und verletzte ihn dabei schwer.

16.07.2011

Als Fukushima langsam aus den Medien und der öffentlichen Wahrnehmung verschwand, hatte Flori Strobach aus Hannover eine Idee. Zusammen mit seinem elfjährigen Freund Lukas Minar wollte er das havarierte Atomkraftwerk aus Lego-Steinen nachbauen.

15.07.2011
Anzeige