Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Asta sucht Schlafplätze für Studenten

Online-Börse Asta sucht Schlafplätze für Studenten

Obwohl am Montag an den meisten hannoverschen Hochschulen das Wintersemester beginnt, haben längst nicht alle Studienanfänger bereits eine Bleibe gefunden. Der Asta der Leibniz-Uni hat deshalb wie in den vergangenen Jahren auf seiner Website eine Schlafplatzbörse eingerichtet.

Voriger Artikel
Diese 7 Dinge kann man am Samstag machen
Nächster Artikel
SPD und CDU vereinbaren Plan für Region
Quelle: Archiv (Symbolbild)

Hannover. Das Angebot auf www.asta-hannover.de richtet sich vor allem an Studenten, die weite Strecken pendeln müssen und für die deshalb die Wohnungssuche vor Ort in Hannover erschwert ist. „Wir hoffen, dass wir so vielen Studenten wie möglich helfen können, kurzzeitig eine Unterkunft zu finden. Aktuell ist es uns noch längst nicht möglich, allen Suchenden etwas anzubieten“, berichtet Asta-Sozialreferent Jonas Negenborn. Deshalb sucht die Studentenvertretung weiter Menschen, die vorübergehend Zimmer oder Schlafplätze kostenlos zur Verfügung stellen.

In Hannover ist der Markt für preiswerte Zimmer und Wohnungen zunehmend umkämpft. Das trifft neben Studenten ebenso andere Menschen mit geringen Einkünften. Negenborn berichtet über E-Mails von verzweifelten Studenten, die nach monatelanger Suche dennoch keine Wohnung finden.

Um auf das Problem aufmerksam zu machen, veranstaltet der Asta unter dem Motto „Wohnraum für alle!“ eine Nachttanzdemonstration. Der Protestzug startet Sonnabend, 5. November, um 18 Uhr vor dem Sitz des Asta im Theodor-Lessing-Haus, Welfengarten 1c.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Galaball im Kuppelsaal des HCC

Beim großen Benefiz-Galaball im HCC waren die "Let's dance"-Gewinner Erich Klann und seine Frau Oana Nechiti die Stars des Abends. Sie rissen die 1200 Gäste mit ihrem Auftritt zu Beifallsstürmen hin.