Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kurt-Schumacher-Straße wird gesperrt
Hannover Aus der Stadt Kurt-Schumacher-Straße wird gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 25.06.2016
Kein Durchkommen zwischen Bahnhof und Steintor.  Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
Hannover

Der Ausbau der Stadtbahnlinien 10 und 17 geht voran: Dafür werden große Teile der Kurt-Schumacher-Straße gesperrt. Von Donnerstag an bis zum 3. August kommen Autofahrer vom Bahnhofsvorplatz bis zur Odeonstraße nicht durch. Ursprünglich war geplant, dass die Sperrung nur bis zur Herschelstraße reicht. Aus Sicherheitsgründen habe sich die Infrastrukturgesellschaft (Infra) der Region Hannover dazu entschieden, sie auszuweiten. Anfang August soll die komplette Straßenseite zur Ernst-August-Galerie fertig sein.

Der Abschnitt zwischen dem Bahnhofsvorplatz und der Kanalstraße in Fahrtrichtung Steintor wird voll gesperrt. Von dort aus führt für Autos eine Einbahnstraße Richtung Odeonstraße. Die Gegenrichtung wird ebenfalls nicht befahrbar sein. Für Lkws wird in beide Richtungen eine Vollsperrung eingerichtet. Um in die Schillerstraße zu gelangen, müssen Laster über die Herschelstraße und Andreaestraße, da der Posttunnel nur für Autos in Richtung Bahnhof befahrbar ist. Die reguläre Einbahnstraße in der Schillerstraße wird zwischen Rosenstraße und Andreaestraße aufgehoben. Die Parkhäuser in der Umgebung sind während der Bauarbeiten weiterhin erreichbar.

Wegen der Baumaßnahmen wird es auch zu Einschränkungen im Stadtbahnverkehr kommen. Die Linie 10 fährt über die Humboldtstraße, Waterloo, Markthalle und Kröpcke zum Hauptbahnhof. Die Stadtbahnlinie 17 fährt zwischen Wallensteinstraße und Glocksee. Auch die RegioBus-Linien 300, 500 und 700 sowie die Üstra-Buslinien 121, 128 und 134 werden zeitweise umgeleitet. Tagesaktuelle Angaben zu den Umleitungen der Üstra und RegioBus werden im Internet der Verkehrsunternehmen veröffentlicht.

Schostok sagt Anwohnern des Ihme-Zentrums Unterstützung zu, der VW-Spitze droht ein Tag der Abrechnung und Hannover ist unter den Top Ten der beliebtesten Einkaufsstraßen Europas dabei.  Was halten Sie davon? Diskutieren Sie mit!

22.06.2016

Zwei Wissenschaftler aus Hannover sind bei einer Wanderung im US-amerikanischen Bundesstaat Arizona ums Leben gekommen. Sie fielen anscheinend der extremen Hitze von fast 50 Grad Celsius im Santa-Catalina-Gebirge bei Tuscon zum Opfer. Marcus T. galt zunächst noch als vermisst. Inzwischen herrscht jedoch traurige Gewissheit. 

22.06.2016

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Fünfte Skate by Night in Hannover, Hauptversammlung bei VW und letzter Schultag in Niedersachsen. 

22.06.2016
Anzeige