Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wolf Kurti kommt ins Landesmuseum

Tierpräparation Wolf Kurti kommt ins Landesmuseum

Der Wolf Kurti, der im vergangenen Jahr im Heidekreis getötet worden war, kann ab dem 21. Mai im Landesmuseum in Hannover betrachtet werden. Das ausgestopfte Tier wurde von einem Präparator für die Sonderausstellung "Der Wolf. Ein Wildtier kehrt zurück" fast komplett originalgetreu wieder hergerichtet.

Voriger Artikel
Polizei nimmt mutmaßliche Schleuser fest
Nächster Artikel
Warum hängen diese Säcke an den Bäumen?

Mit Nadeln wird bei der noch laufenden Präparation das Fell auf dem Unterbau fixiert.

Quelle: dpa

Hannover. Besucher des Landesmuseums Hannover können ab 21. Mai einem echten Wolf gegenüberstehen - wenn auch nur als Präparat. Der im vergangenen Jahr im Heidekreis getötete Wolf Kurti (MT6) wird in der Ausstellung "Der Wolf. Ein Wildtier kehrt zurück" zu sehen sein. Ein Präparator richtet den Wolf derzeit für die Sonderausstellung her. "Der Präparationsprozess ist sehr aufwendig", sagt die Biologin und Kuratorin Christiane Schilling vom Landesmuseum Hannover am Dienstag.

Vor allem das Gerben des empfindlichen Fells sei schwierig gewesen. Bis auf wenige Details ist an dem Tier alles originalgetreu. "Man schaut dem Wolf nur in Glasaugen, da die richtigen Augen verwesen würden", erklärt Schilling. Auch bei den Ohren musste mit künstlichen Ohrknorpel-Verstärkern nachgeholfen werden. "Sonst hätte der präparierte Wolf Schlappohren", schmunzelt Schilling.

Der im vergangenen Jahr im Heidekreis in Niedersachsen getötete Wolf, der Kurti genannt wurde, wird ab dem 21. Mai als Präparat in der Ausstellung "Der Wolf. Ein Wildtier kehrt zurück" im Landesmuseum Hannover gezeigt.

Zur Bildergalerie

Vor einem Jahr hatte das Land Niedersachsen den auffälligen Wolf abgeschossen. Kurti aus dem Munsteraner Rudel hatte sich im Heidekreis mehrfach Menschen bis auf wenige Meter genähert. Mit der Ausstellung sollen nun einem breiten Publikum sachliche Informationen rund um das Thema Wolf zugänglich gemacht werden. Organisiert wurde die Schau vom Museum zusammen mit dem Wolfsbüro des Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz. Als Wanderausstellung kann die Schau auch in anderen Landesteilen gezeigt werden.

lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Semesterstart in Hannover

Am Montag wurden die Erstsemester aller Fakultäten an der Leibniz Universität begrüßt.