Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
So teuer ist der Schulanfang

Ausstattung für Erstklässler So teuer ist der Schulanfang

Für die einen können die Sommerferien nicht schnell genug beginnen, die anderen freuen sich auf die Zeit danach: Am 5. September ist Einschulung, und für die Erstklässler ist das ihr großer Tag. Für Eltern ist der Schulstart der Kleinen mit knapp 500 Euro allerdings ein teures Vergnügen.

Voriger Artikel
Wohin am Sonnabend?
Nächster Artikel
Mieter akzeptieren Hundeverbot nicht

Neuer Ranzen, neue ­Schule: Charlotte Ball hat ihren Traumranzen schon gefunden. Für den Schulstart ist sie gut gerüstet.

Quelle: Schaarschmidt

Mindestens 238 Euro kosten Ranzen, Hefte, Stifte und Etui laut einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung. Rechnet man den Schreibtisch und das Kleid für den ersten Schultag noch dazu, kann man schon auf 500 Euro kommen. Viel zu viel, rügen Verbraucherschützer. Wohlfahrtsverbände wie die Caritas spenden deshalb Schultüten mit Tuschkästen und andere Schulutensilien an bedürftige Kinder. Wer es sich hingegen leisten kann, erfüllt die Kinderwünsche.

Eltern mögen Schlichtheit und Einfarbigkeit propagieren, bei den Kindern sind Einhörner, Tiere und „Star Wars“ als Motive ganz vorn. Cool ist, was glitzert. Bei der fünfjährigen Charlotte Ball etwa, die in diesem Sommer eingeschult wird, war es Liebe auf den ersten Blick. Als sie den Ranzen mit den springenden Delfinen entdeckt hatte, wollte sie nur noch den und keinen anderen mehr haben. Andere Modelle anzugucken, noch mal drüber zu schlafen, ein zweiter Besuch mit der Oma im Laden - alles nützte nichts, Charlotte blieb standhaft: „Ich möchte den.“ Und der wurde es dann auch.

Eine lange Utensilienliste für Eltern

Teurer Schulstart: Das wichtigste Utensil für Schulanfänger ist der Ranzen. Die einen - wie Charlotte - entscheiden sich für den klassischen Scout, die anderen - vor allem die mit ökologisch bewussten Eltern - wählen Rucksäcke von Ergobag, die aus recycelten PET-Flaschen hergestellt werden. Bei den Fünftklässlern sind Rucksäcke der Marken 4You oder Deuter angesagt. Mehr als 10 bis 15 Prozent des Körpergewichts sollte der Ranzen nicht wiegen. Wichtig ist eine gute Passform. Für den Schulstart ist noch viel mehr nötig. Auf Charlottes Liste (Gesamtwert: rund 120 Euro) steht:
Allgemeines:

  • 2 dicke Bleistifte dreikantig (Nr. 2 oder HB)
  • 12 Farbstifte (dick oder dreikantig)
  • 1 Radiergummi
  • 1 Bleistiftspitzer für dicke und dünne Stifte mit Auffangbehälter
  • 1 Lineal (15 Zentimeter)
  • 1 Schreibblock DIN A5 (Lineatur 4) für Mitteilungen und Hausaufgaben
  • 1 DIN-A4-Block, blanko, gelocht
  • Stehsammler
  • 6 Schnellhefter DIN A4, rot, blau, grün, gelb, lila, orange
  • 8 Wachsmalstifte mit Papierumhüllung (wasserfest, im Behälter)
  • 1 gute Kinderschere
  • 1 Klebestift (möglichst Pritt oder Uhu)
  • 1 Frühstücksset (abwaschbar)
  • 1 Paar Hausschuhe oder Sandalen (mit beschrifteter Wäscheklammer)
  • Für den Kunstunterricht:
  • 1 Zeichenblock DIN A3, perforiert
  • 1 Sammelmappe DIN A3
  • 1 Malkittel (zum Beispiel altes Oberhemd), freiwillig
  • 1 Marken-Deckfarbenkasten, bitte nur 12 Farben (möglichst Pelikan)
  • 1 Tuschschwamm
  • 1 Tuschlappen
  • 4 Borstenpinsel, Nr. 4, 8, 12 und 16
  • 1 Block Tonpapier (A4)
  • 1 großer Schuhkarton
  • Für den Sportunterricht:
  • 1 Turnbeutel und Sportbekleidung

Die Einschulungsfeier ist zwar erst im September, doch ihren Ranzen hat Charlotte seit dem Frühling. „Und das galt im Bekanntenkreis schon als spät“, sagt ihre Mutter Tina. Die ersten Ranzen-Messen gab es bereits im Januar und Februar: „Da hatte ich dafür noch gar keinen Kopf.“ Schließlich steckt die Familie noch mitten im Umzug von Bemerode nach Rethen. Das Gebäude ihrer neuen Grundschule kennt die Fünfjährige schon genauso wie den Schulweg, den hat sie mit dem Kindergarten geübt. „An der Ampel ist eine Frau bei Rot gegangen, da hat der Polizist geschimpft“, verrät sie. Auf die Schule freue sie sich, sagt Charlotte. „Am meisten auf die Pausen.“ Lesen lernen möchte sie aber auch. „Ich kann schon schreiben, aber dann kann ich auch lesen, was ich schreibe.“

Zur Einschulung reisen Großeltern, Tanten und Onkel an, gefeiert werde nachher im eigenen Garten, wie Mutter Tina erzählt. Auch das ist ein Kostenfaktor bei der Einschulung - aber einer, den die meisten Eltern gern tragen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach den Sommerferien
Foto: Nur noch zwei Tage, dann beginnt für Niedersachsens Schüler die schönste Zeit des Jahres.

Sechs Wochen keine Schule: Niedersachsen startet nach der Zeugnisvergabe am Mittwoch in die großen Ferien. Der Schulstart im Herbst wartet dann mit einigen Änderungen auf Schüler, Lehrer und das Kultusministerium.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.