Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Auto kracht gegen Blitzer und Baum
Hannover Aus der Stadt Auto kracht gegen Blitzer und Baum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:33 04.11.2016
Das Auto wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Bei einem schweren Unfall hat am Donnerstagvormittag ein Mercedesfahrer auf der Vahrenwalder Straße in Brink-Hafen einen Blitzer umgefahren. Dieser wiederum verletzte einen Fußgänger leicht, als der Kasten aus der Verankerung gerissen wurde. 

Der Mercedesfahrer war gegen 11 Uhr stadteinwärts unterwegs, als er auf Höhe der Wohlenbergstraße aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich nach links von der Straße abkam. Er prallte gegen den Blitzer und zwei Bäume, bevor er entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Auch der Fußgänger, der zum Unfallzeitpunkt auf dem Grünstreifen in der Fahrbahnmitte stand, wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. 

Einer der Bäume, die der Autofahrer touchiert hatte, drohte auf die Straßenbahnschienen zu kippen und wurde deshalb gefällt. Durch die Sperrung der Vahrenwalder Straße stadteinwärts bis etwa 14.15 Uhr staute sich der Verkehr zeitweise bis Langenhagen zurück. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 130.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (05 11) 109 18 88 zu melden.

abe/frs/Elsner

Statt sich bei einer gemeinsamen Zugfahrt von Bielefeld nach Hannover um seinen fünfjährigen Sohn zu kümmern, hat sich ein Vater bis zur Besinnungslosigkeit betrunken. Der Fünfjährige kam in Schutzgewahrsam und wurde später seiner Mutter übergeben.  

03.11.2016
Aus der Stadt Sperrung wegen Bauarbeiten - A37 einen Tag früher wieder frei

Die Vollsperrung der Autobahn 37 in Richtung Norden ist einen Tag früher aufgehoben worden als geplant. Am heutigen Donnerstag ist nur noch eine Fahrspur zwischen dem Autobahndreieck Hannover-Süd und der Anschlussstelle Messegelände in nördlicher Fahrtrichtung gesperrt.

03.11.2016

Ein Pastor aus Hannover hat von einer Kirchengemeinde in Köln fälschlicherweise mehrere Hundert Euro überwiesen bekommen. Doch der Pastor weigert sich, das Geld zurückzuzahlen. Deshalb muss er sich jetzt vor dem Amtsgericht in Hannover verantworten.

Michael Zgoll 03.11.2016
Anzeige