Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Auto prallt gegen Baum – Fahrer stirbt

Ausgebrannt Auto prallt gegen Baum – Fahrer stirbt

Ein 24-jähriger Garbsener ist am Sonntagmorgen bei einem Autounfall in Garbsen ums Leben gekommen. Nach Zeugenaussagen war der Smart zwischen Horst und Frielingen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, kam von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und ging in Flammen auf.

Garbsen-Frielingen 52.459631 9.526151
Google Map of 52.459631,9.526151
Garbsen-Frielingen Mehr Infos
Nächster Artikel
Retro und Vintage bei Elfie und Ignaz

Tödlicher Unfall zwischen Horst und Frielingen: Ein Smart prallte gegen einen Baum und ging in Flammen auf.

Quelle: Uwe Dillenberg

Garbsen. Der junge Mann kam gegen 8.30 Uhr aus Horst. Ob er zu seiner Arbeitsstelle, einem Gastronomiebetrieb in Otternhagen, fahren wollte, ist noch unklar. Zwei Reiterinnen bemerken das Fahrzeug auf der Horster Straße, weil es schon am Ortsausgang Horst mit hoher Geschwindigkeit unterwegs ist. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei geriet der Wagen hinter einer Rechtskurve ins Schleudern und prallte gegen den Baum. Reifenspuren auf dem Grünstreifen deuten darauf hin. Das Grün und die Fahrbahn waren zu dem Zeitpunkt nass. 

Zwischen Frielingen und Horst ist ein Auto gegen einen Baum geprallt und in Flammen aufgegangen.

Zur Bildergalerie

Der Horster Ortsbrandmeister Dirk Wehde war mit seinen Helfern als erster am Unfallort, wenige Minuten später folgte die Garbsener Feuerwehr mit Tank- und Rüstwagen. „Wir haben die Flammen und den Rauch schon von Garbsen aus gesehen", sagte Ortsbrandmeister Thomas Cremer. Das Fahrzeug brennt völlig aus, ohne dass die Feuerwehrleute dem Fahrer noch helfen konnte. Die Straße Horst-Frielingen war für die Bergung gesperrt.

Thomas Cremer und Dirk Wehde ahnten schon bei der Anfahrt, was sie erwarten könnte. Cremer ließ die unerfahrenen jüngeren Freiwilligen in der Wache. Er und Wehde überließen es den Feuerwehrleute selbst, bei der Bergung des Toten zu helfen. „Ich zwinge hier niemanden, wenn so viele Freiwillige hier sind, die mit einer solchen Situation umgehen können", sagte er. Thomas Balke ist einer, der das nicht so gut verarbeiten kann. Polizei und Feuerwehr baten den Feuerwehrmann und Landwirt aus Horst, bei der Bergung des Wracks aus dem Graben mit seinem Traktor auszuhelfen, nachdem die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte. „Ich mache das, aber kann den jungen Mann nicht aus dem Auto bergen", sagte er.

Die Feuerwehr zog Notfallseelsorger Wolfgang Dressel aus Horst um Unterstützung für die Helfer. Dressel kümmerte sich zudem um die Eltern des 24-Jährigen, die zur Unfallstelle gekommen waren.

Von Markus Holz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Unterwegs mit den Brandermittlern der Polizei

Ihr Job zählt nicht gerade zu den beliebtesten bei der Polizei, denn einen großen Teil ihrer Arbeitszeit wühlen Michael Muszinsky und Michael Krummel im Dreck. Sie müssen Ursachen von Bränden ermitteln und inmitten von Schutt nach Spuren auf die Täter suchen. Ein Besuch.