Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Auto überschlägt sich auf dem Westschnellweg
Hannover Aus der Stadt Auto überschlägt sich auf dem Westschnellweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 04.10.2016
Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Der Unfall auf dem Westschnellweg ereignete sich mitten im Morgenverkehr gegen 6 Uhr zwischen der Anschlussstelle Herrenhäuser Straße und der Schwanenburgkreuzung. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge wollte ein roter Kleinwagen auf den Westschnellweg in Richtung Süden fahren. Dabei übersah er offenbar den Opel Astra einer 21-Jährigen, der links neben ihm fuhr. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich die Frau auf den linken Fahrstreifen aus und touchierte dabei einen Renault Trafic. Dann prallte die 21-Jährige in die Betonmittelschutzwand. Durch die Wucht des Zusammenstoßes überschlug sich der Opel und rutschte auf dem Dach quer über die Fahrbahn gegen die rechte Leitplanke.

Bei dem Unfall verletzte sich die junge Frau leicht. Die beiden Insassen des Renault blieben unverletzt. Nach dem Unfall fuhr der Verursacher mit seinem roten Kleinwagen auf dem Westschnellweg unbeirrt weiter. Wegen der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße 6 bis 8.45 Uhr voll gesperrt werden - es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Im Laufe des Vormittags blieb ein Fahrstreifen weiterhin gesperrt.

Zur Galerie
Auf dem Westschnellweg hat sich am Dienstagmorgen an der Auffahrt Herrenhausen ein Auto überschlagen.

Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf 3 000 Euro. Unfallzeugen, die insbesondere Angaben zu dem roten Kleinwagen machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter (0511) 109-1888 zu melden.

ewo/iro

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie am Vormittag alles Wichtige im Newsticker. Heute: Neue Erkenntnisse zu den Säuglingen im Koffer, Hannover 96 trainiert nach dem Sieg gegen St. Pauli und im Theater am Aegi tritt Jürgen von der Lippe auf.

04.10.2016

Hat sich die Mutter um ihr zwei Wochen altes Kind gekümmert, das am Donnerstag in Vahrenwald gefunden wurde? Unklar ist bisher auch, ob das zweite Kind, dessen sterbliche Überreste die Ermittler fanden, lebend oder tot auf die Welt kam. Der Anwalt von Laura S. kritisiert ihre U-Haft.

06.10.2016

Seit 1997 laden Moscheen Deutschland alljährlich am 3. Oktober zum Tag der Offenen Moschee ein - 180 haben sich in Niedersachsen beteiligt. Dem hannoverschen Landesbischof Ralf Meister war der Termin wichtig: „Wir erleben aktuell, dass Spannungen zwischen den Religionen wachsen“, sagte Meister.

Bernd Haase 06.10.2016
Anzeige