Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Tuning-Szene startet in die neue Saison
Hannover Aus der Stadt Tuning-Szene startet in die neue Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 02.04.2018
Autofans und Tuner treffen sich am Freitag zur Saison-Eröffnung, dem sogenannten Car Friday auf dem ehemaligen Expo-Gelände. Foto: Philipp von Ditfurth Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

 Der Karfreitag ist ein fester Termin im Kalender aller, die gerne an ihren Autos herumbasteln. Die Mitglieder der sogenannten Tuning-Szene begehen dann ihre Saison-Eröffnung, den Car-Freitag. In diesem Jahr hatten die Organisatoren auf das ehemalige Gelände der Expo geladen. Auch wegen des guten Wetters waren zu Spitzenzeiten rund 1000 Autobesitzer dem Aufruf gefolgt, um in aller Öffentlichkeit zu präsentierten, was sie den Winter über an ihren Wagen verändert hatten. 

Die Auto-Tuner-Szene hat sich am Karfreitag zu ihrem Carfriday auf dem Expo-Gelände getroffen und dort ihre Fahrzeuge präsentiert.

Sven Callehn, von der Gruppe „Car meet Hannover“, die die Veranstaltung ins Leben gerufen hatte, freut sich, dass der neue Treffpunkt so gut angenommen wird. „Es sind Leute hier, die 200 oder 300 Kilometer gefahren sind, nur um teilnehmen zu können, das ist toll“, sagt er.  Gemeinsam mit seinen Mitstreitern hat er vor Beginn des Car-Freitags rund um das Gelände Mülltüten aufgehängt. „Wir werden auch jeden der Polizei melden, der meint, sich nicht an die Regeln halten zu müssen“, sagt Callehn. Eine friedliche Saison-Eröffnung solle es werden, das hatte er bereits in seinem Aufrug auf der Facebook-Seite der Gruppe so formuliert.

Der 38-jährige Alexander Wieneke ist aus dem Kreis Höxter mit seinem umgebauten Ford Mustang nach Hannover gekommen. DerWagen hat einen V8-Motor mit ca. 680 PS, verbesserte Aerodynamik, ein neues Fahrwerk und einen neuen Auspuff bekommen. „ Alles eingetragen“, sagt der Autoschrauber. Nico Neumann aus Braunschweig arbeitet als Straßenbauer. Seine Freizeit widmet der 23-Jährige ganz seinem BMW 335d. Er hat neue Felgen und Bremslichter, ein Softwaretuning und kleine Änderungen am Gesamterscheinungsbild des Wagens vorgenommen. Auch Neumanns Kumpel Benjamin Höhl investiert jede freie Minute hat seinen VW Golf. Tiefer gelegt war der wagen von vorne herein. Höhl hat die Nebelscheinwerfer ausgetauscht, alle Plastikteile lakieren lassen und sorgt regelmäßig dafür, dass auch der Innenraum des Fahrzeugs sauber ist. „Das ist fast das Wichtigste“, sagt der 22-Jährige.

Die Polizei ließ die Autobastler gewähren. Beamte fuhren allerdings regelmäßig Streife über das Gelände. Zugangskontrollen der Besucher un ihrer Fahrzeuge gab es in diesem Jahr nicht. In der Vergangenheit, als die Saison-Eröffnung noch an der Vahrenwalder Straße stattfand, hatte es immer wieder Verstöße der teilnehmer gegen die Straßenverkehrsordnung oder Ordnungswidrigkeiten gegeben, weshalb die Beamten oft mit zahlreichen Einsatzkräften die Treffen begleiten mussten.

 

Von Tobias Morchner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So hat sich ein 31 Jahre alter Mann das nicht vorgestellt: Er wollte am Donnerstagnachmittag am Hauptbahnhof eine Anzeige aufgeben – am Ende fand er sich in Abschiebehaft wieder.

30.03.2018

In Hannovers Grundwasser leben mehr Kleinlebewesen als zuvor erwartet, haben Untersuchungen ergeben. Die Stadt wertet das als positives Zeichen.

02.04.2018
Aus der Stadt Fahrgastschifffahrt - Leinen los am Maschsee

Die Üstra hat am Karfreitag den Bootsverkehr auf dem Maschsee aufgenommen. Pünktlich um 11 Uhr gab Kapitän und Betriebsleiter Jens Treudler am Nordufer das Kommando zum Ablegen für die MS Deutschland.

02.04.2018
Anzeige