Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bahn geht in Hannover schärfer gegen Betrunkene vor
Hannover Aus der Stadt Bahn geht in Hannover schärfer gegen Betrunkene vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 21.06.2011
Quelle: Burkert
Anzeige
Hannover

Die Bahn hat ihre Pläne für ein generelles Alkoholverbot im hannoverschen Hauptbahnhof aufgegeben. Dafür verstärkt der Sicherheitsdienst des Unternehmens seine Streifengänge in dem Gebäude ab sofort. Die Mitarbeiter sollen auf diese Weise das seit Langem in der Hausordnung des Bahnhofs festgeschriebene „Verbot von übermäßigem Alkoholkonsum“ stärker als bislang durchsetzen.

Auf Initiative der Bundespolizei hatte die Bahn im April Gespräche mit der Stadt über ein vollständiges Konsumverbot von Bier, Wein und Schnaps im Bahnhof geführt. Die Beamten beklagten damals die zunehmenden Probleme mit stark betrunkenen Jugendlichen vor allem in den Wochenendnächten. 320-mal mussten die Bundespolizisten im Jahr 2010 ausrücken, um Schlägereien im Bahnhof, die meist durch vorangegangene Trinkgelage ausgelöst worden waren, zu unterbinden.

Bereits in diesen Gesprächen hatte die Bahn darauf hingewiesen, dass ein alleiniges Alkoholverbot im Hauptbahnhof die Probleme nicht lösen, sondern lediglich verlagern würde. Letztlich scheiterte der Plan des vollständigen Alkoholkonsumverbots an genau dieser Frage. „Die Stadt kann aus rechtlichen Gründen kein ähnlich geartetes Konzept für den Raschplatz und den Bahnhofsvorplatz durchsetzen“, erklärte Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis. Aus diesem Grunde habe man sich gegen das Alkoholverbot und für die zusätzlichen Streifen des Sicherheitsdienstes entschieden. Werden künftig volltrunkene Menschen im Bahnhofsgebäude von der Security angetroffen, werden sie des Gebäudes verwiesen.

Tobias Morchner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Egal ob elektronischer oder klassischer Rock oder Rap, Beat oder Blues, Swing oder Samba – bei Fête de la Musique in Hannover war für jeden Geschmack etwas dabei. Vom Steintorplatz über die Georgsstraße bis hin zum Opernplatz brachten über 1500 Musiker, gut 200 Bands und 150.000 Zuschauer die Stadt zum Vibrieren und lieferten eine beeindruckende Werkschau über alle Musiksparten hinweg.

22.06.2011

Nachdem Pfingsten eine Feier mit 700 Gästen eskaliert ist, droht jetzt ein Großgelage in der Masch: Die Polizei Hannover erwartet zu Ferienbeginn eine große Party an den Ricklinger Kiesteichen.

22.06.2011

Mit mehr als 1000 Musikern auf etwa 40 Bühnen feiert die Musikszene von Hannover zur Fête de la Musique am Dienstag. Ab 15 Uhr bieten Bands und Einzelkünstler Klassik, Blues, Punk, Metall, Pop und Jazz. Das komplette Programm finden Sie hier zum Download.

21.06.2011
Anzeige