Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt "The Beast" ist bereits in Langenhagen
Hannover Aus der Stadt "The Beast" ist bereits in Langenhagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 21.04.2016
Die Präsidenten-Limousine beim Deutschlandbesuch im Juni 2013 vor dem Schloss Bellevue. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die heiße Phase der Vorbereitungen für den Besuch von US-Präsident Barack Obama in Hannover hat begonnen. Am Flughafen ist die erste Frachtmaschine mit 50 Fahrzeugen aus dem Präsidenten-Tross gelandet - nach HAZ-Informationen ist auch die gepanzerte Limousine, die gewaltig gepanzerte Cadillac-Sonderanfertigung „The Beast“, schon angekommen. Die US-Behörden haben für den Fuhrpark auf dem Flughafen in Langenhagen eigens einen Hangar gemietet, um die Fahrzeuge des Präsidenten-Stabs unterstellen zu können. Eine zusätzliche Transportmaschine mit weiteren Fahrzeugen für die Entourage soll am Mittwoch in Langenhagen landen.

Am Montag richtete die Polizei zudem einen Sicherheitsbereich rund um die mutmaßliche Schlafstätte des Präsidenten, das Seefugium in Isernhagen-Süd, ein. Weil die Zone 500 Meter Umkreis umfasst, ist auch die Prüßentrift betroffen: Die zentrale Durchgangsstraße von Bothfeld nach Isernhagen ist dann teilweise nur mit strengen Ausweiskontrollen zu befahren, teilweise gar nicht.

Zur Galerie
Während seines Besuchs in Isernhagen hat US-Präsident Barack Obama im Seefugium in Isernhagen übernachtet. Das Haupthaus und die Nebengebäude befinden sich in einem Landschaftsschutzgebiet direkt an einem See.

Rund um das Seefugium herrscht bereits seit Tagen Hochbetrieb. Für den Obama-Besuch wurde, wie in Herrenhausen auch, ein eigener Funkmast an der Unterkunft aufgebaut. Mitarbeiter amerikanischer Sicherheitsbehörden kontrollieren bereits jetzt gemeinsam mit Zivilstreifen ihrer deutschen Kollegen das Gebiet und überwachen sämtliche Zugänge zu dem Veranstaltungsort, in dem Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder bereits seinen 65. Geburtstag feierte.

Personen- und Fahrzeugkontrollen in den Sperrzonen

Mit der Einrichtung der Sicherheitszone in Isernhagen müssen sich alle, die in den abgesperrten Bereich fahren wollen, auf Personen- und Fahrzeugkontrollen durch die Polizei einstellen. Ab Sonntag 10 Uhr werden nach Polizeiangaben alle, die in die Sicherheitszone wollen, ohne Ausnahme kontrolliert. Dann müssen sich die Anlieger auch auf eine zeitweise Komplettsperrung der Straße Prüßentrift einstellen. Wie lange genau die Straße nicht befahren werden darf, kann die Behörde zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen. Von der zeitweisen Vollsperrung der Prüßentrift ist auch die Buslinie 620 betroffen. Außerhalb der Sperrzeit verkehren die Busse auf der Linie aber weitgehend planmäßig.

Schon ab Freitag, 8 Uhr, kann es in dem Bereich Personen- und Fahrzeugkontrollen geben, zudem dürfen Anwohner keinen Müll an den Straßenrand stellen, Abfuhrzeiten ändern sich. Der Sicherheitsbereich in Isernhagen gilt bis Montag gegen 17 Uhr, Polizisten verteilten am Montag Infozettel an Anlieger.

Für Hannover ist es der erste Besuch eines US-Präsidenten. Eigentlich kommt Obama zur Eröffnung der Hannover-Messe. Seit Montag ist bekannt, dass er mit militärischen Ehren empfangen wird. Weitere Sperrzonen sind unter anderem eingerichtet für Herrenhausen, wo er mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Wirtschaftsvertretern Gespräche führt, und das Zooviertel, wo er im Kongresszentrum HCC die Hannover-Messe eröffnet. Sperrzonen gibt es auch am Flughafen und am Messegelände.

Flugverbot bis zum Harz

Hobby-Flieger haben wegen des Besuchs von Präsident Barack Obama ebenfalls das Nachsehen. Einer Mitteilung des Bundesverkehrsministeriums zufolge ist der Luftraum über Hannover zwischen der Lüneburger Heide und dem Harz-Rand sowie von Stadthagen bis Braunschweig von Sonntagfrüh, 7 Uhr, bis Montag um 18 Uhr für sie tabu.

Hier finden Sie alle Infos zum Besuch von Barack Obama in Hannover.

Von Tobias Morchner, Andreas Schinkel und Bernd Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung unter mehreren Männern in Hannovers City ist ein 21-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Der junge Mann war am Montagnachmittag auf offener Straße niedergestochen worden. Der Täter ist auf der Flucht.

18.04.2016

Er misst einen Meter, ist rotbraun und zottelig und arbeitet seit heute im Kommunalen Kino: Der Kinofuchs lädt in einem neuem Kinderprogramm Vier- bis Neunjährige zu einer Reise durch die Filmwelt ein. Gezeigt werden Kurzfilme, das Maskottchen erklärt und regt die Kleinen zum Nachdenken an.

21.04.2016
Aus der Stadt Sicherheitsbereich in Isernhagen - Obama-Besuch: Müll darf nicht vor die Tür

Am Sonntag kommt US-Präsident Barack Obama nach Hannover und versetzt damit die ganze Stadt in einen Ausnahmezustand. Nun hat die Polizei weitere Informationen für die Sicherheitsmaßnahmen in Isernhagen veröffentlicht. Damit scheint sicher zu sein, dass das Staatsoberhaupt im Seefugium übernachten wird. 

18.04.2016
Anzeige