Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Baum stürzt auf Kleinwagen
Hannover Aus der Stadt Baum stürzt auf Kleinwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 08.05.2016
In der Herschelstraße begräbt ein Baum ein Auto. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Hannover

Nachdem auf der Herschelstraße am Sonntagmorgen ein Baum auf einen Ford Ka gefallen war, wurden Polizei und Feuerwehr kurze Zeit später zur Alten Bult gerufen. Dort war eine Eiche umgeknickt und blockierte einen Gehweg. „Wir haben keine Feststellungen, dass der Baum von jemand mutwillig gefällt wurde“, sagt ein Polizeisprecher.

Bereits am Sonnabendnachmittag blockierte ein umgestürzter Baum in Altwarmbüchen die Opelstraße und damit die Zufahrt zum Gewerbegebiet. Die Feuerwehr kappte den Baum mit einer BügelsägeAnschließend zogen ihn die Helfer von der Fahrbahn.

Zur Galerie
Die starken Windstöße der vergangenen Tage haben Region Spuren hinterlassen. In der Herschelstraße stürzte am Sonntagmorgen ein abgeknickter Baum vom Bahndamm und begrub einen am Straßenrand abgestellten Ford Ka unter sich.

tm/mal

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 15.000 Menschen haben am ersten sommerlichen Wochenende in diesem Jahr die Pflanzentage im Stadtpark besucht - das liegt nah am Rekord. Das befürchtete Verkehrschaos wegen der Baustelle an der Clausewitzstraße blieb aber aus.

11.05.2016

Berufspendler müssen ab Montag rund um den Pferdeturm besonders viel Geduld mitbringen. Die Hans-Böckler-Allee ist an der Einmündung der Freundallee in beiden Richtungen nur noch einspurig befahrbar. Wer vom Pferdeturm kommt, kann zudem nicht mehr in die Freundallee abbiegen. Ortskundige sollten Bereich umfahren.

Tobias Morchner 08.05.2016

Eine Studentin will im Hauptbahnhof von einem herabstürzendem Fahrrad verletzt worden sein, dass ein Rentner mit auf die Rolltreppe genommen hatte. Vor Gercht bestritt der Senior den Vorfall. Vor Gericht einigten sich beide auf einen Vergleich: Die junge Frau bekommt 800 Euro Schmerzensgeld.

Michael Zgoll 11.05.2016
Anzeige