Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
32-Jährige von Linienbus angefahren

Tresckowstraße 32-Jährige von Linienbus angefahren

Bei einem Unfall an der Kreuzung Tresckowstraße/Hamelner Chaussee in Wettbergen ist am Donnerstagmorgen eine 32-jährige Frau verletzt worden. Ein Bus hatte sie angefahren.

Voriger Artikel
Viel zu entdecken für Gartenfreunde
Nächster Artikel
AfD will Kommunalwahl in Niedersachsen anfechten

An der Kreuzung Tresckowstraße/Hamelner Chaussee hat am Donnerstagmorgen ein Bus eine Frau angefahren.

Quelle: Uwe Dillenberg

Hannover. Bisherigen Erkenntnissen zufolge bog ein 62-jähriger Busfahrer der Linie 500 von der Tresckowstraße an der Kreuzung der Hamelner Chaussee (B 217) nach rechts in Richtung Ronnenberg ab. Dabei übersah er die 32-jährige Fußgängerin, die zeitgleich die Hamelner Chaussee an einem Fußgängerübergang in Richtung Jütlandstraße überquerte. Beide hatten zum Zeitpunkt des Unfalls grün, wie die Polizei am Donnerstagnachmittag mitteilte.

Ein Bus hat in Wettbergen eine Frau angefahren, die bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt wurde.

Zur Bildergalerie

Im weiteren Verlauf stieß die Frau gegen die rechte Front des Linienbusses und stürzte zu Boden. Dabei zog sie sich nach derzeitigem Ermittlungsstand leichte Verletzungen zu – ein Rettungswagen transportierte sie in eine Klinik. Die B 217 war während der Unfallaufnahme etwas länger als eine Stunde – bis zirka 11.30 Uhr – in Richtung Hameln voll gesperrt, es kam zu Behinderungen im Verkehr. 

Die Frau wurde in eine Klinik gebracht.

Von Isabel Christian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.