Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Althusmann: „Wir haben die Botschaft verstanden“

Bundestagswahl Althusmann: „Wir haben die Botschaft verstanden“

Die Union bleibt stärkste Fraktion, verliert allerdings viele Wählerstimmen - auch an die AfD. Bernd Althusmann, CDU-Landesvorsitzender und Spitzenkandidat für die Landtagswahl, zeigt sich dennoch optimistisch für die anstehende Wahl in drei Wochen.

Voriger Artikel
„Dürfen die Oppositionsführung nicht Gauland überlassen“
Nächster Artikel
Diese Hannoveraner ziehen in den Bundestag ein
Quelle: Dröse

Herr Althusmann, was bedeutet das Ergebnis der Bundestagswahl für Sie und die in drei Wochen stattfindende Landtagswahl?

Natürlich hätte ich mir etwas mehr Rückenwind versprochen, aber jetzt wird es richtig spannend bei uns in Niedersachsen. Wir als CDU müssen in den nächsten drei Wochen noch einmal richtig kämpfen. Das Bundestagsergebnis ist eine solide Basis, aber wir müssen noch zulegen.

Die Wahlparty der CDU findet im Restaurant Trocadero statt.

Zur Bildergalerie

Hat die Große Koalition der CDU geschadet?

Die Große Koalition hat ohne Frage der SPD geschadet, aber auch der CDU. Die SPD kündigt in Berlin schon an, in die Opposition zu gehen, also scheint es auf eine Jamaika-Koalition zuzulaufen.

Wäre das auch ein Modell für Niedersachsen?

Darüber mache ich mir heute noch keine Gedanken. Wir setzen erst einmal alles daran, wieder stärkste Fraktion im Lande zu werden. Ich habe gesagt, dass ich keine Koalitionen ausschließe, außer eine mit der AfD, während Herr Weil tunlichst Aussagen darüber vermeidet, ob Rot-Rot-Grün nicht eine Option für ihn wäre. Aber für eine Jamaika-Koalition in Niedersachsen müsste sich etwa ein Herr Christian Meyer schon ganz schön ändern.

Alles zur Bundestagswahl finden Sie auf unserer Themenseite.

Hat das hohe Abschneiden der AfD Sie eher erstaunt oder erschreckt?

Es hat mich in erster Linie nachdenklich gemacht, warum es einer rechtspopulistischen Partei in Deutschland in einer schwierigen Situation gelingt, mit so einfachen Parolen Stimmen zu gewinnen. Das war wohl eine Denkzettelwahl. Aber nach so einem Denkzettel dürfen wir jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken, zumal wir die Botschaft verstanden haben. Festzuhalten bleibt, dass die Union stärkste Kraft in Deutschland ist. Ich bin ziemlich sicher, dass es uns über Jahre gelingt, durch eine stringente, konsequente Politik der AfD auch Wähler abspenstig zu machen. Wir hier in Niedersachsen kritisieren bei Rot-Grün neben der falschen Bildungs- auch eine falsche Flüchtlingspolitik, die auch zum Erstarken der AfD beigetragen hat.

Interview: Michael B. Berger     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

So war der Auftakt des Liederfestes

Das Liederfest der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover ist gestartet. In diesem Jahr steht es unter dem Motto "Johannes Brahms in Hannover".