Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Von Psychiatrie zu Psychiatrie
Hannover Aus der Stadt Von Psychiatrie zu Psychiatrie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.01.2016
Es werden immer mehr Details über die Vorgeschichte der 17-jährigen Yessica R. bekannt. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Zwei Tage nach der Festnahme von Yessica R. hat das Mädchen sich noch immer nicht zu den Anschuldigen geäußert. Jedoch werden immer mehr Details über die Vorgeschichte der 17-Jährigen bekannt, die in der Nacht zu Dienstag in Laatzen ihre eigene Mutter erstochen haben soll. Demnach war die Jugendliche, die an einer geistigen Behinderung leidet und offenbar schon länger massive psychische Probleme hat, im vergangenen halben Jahr nicht mehr in der Schule. Stattdessen wurde sie offenbar von einer psychiatrischen Unterbringung in die nächste überwiesen und lebte zeitweise bei ihrem Vater in Rheinland-Pfalz. „In dieser Zeit muss Yessica komplett den Halt und die Orientierung verloren haben“, sagt Christine Gerhardt, die Leichtathletiktrainerin beim SVE Bad Fallingbostel, die Yessica mehrere Jahre betreute.

Yessica R. wurde am Mittwoch im Leine-Center von der Polizei festgenommen, die derzeit davon ausgeht, dass die Jugendliche für den Tod ihrer Mutter verantwortlich ist. Der Lebensgefährte von Rosalie R. fand die 41-Jährige am Dienstagmorgen tot in ihrer Wohnung am Händelweg in Laatzen. Die Frau hatte mehrere Stichverletzungen im Oberkörper. Nach Informationen der HAZ soll sie immer wieder Streit mit ihrer Tochter gehabt haben.

„Auch bei uns hat Yessica am Ende ein mulmiges Gefühl bei Mitschülern und Pädagogen hinterlassen, sodass der Einrichtung nichts anderes übrig blieb, als sie in die Obhut der Psychiatrie Lüneburg zu übergeben“, sagt Dieter Rupalla, Schulleiter der Förderschule Gutshof Hudemühlen in Hodenhagen. Im Mai 2015 musste Yessica R. dann die Förderschule und das Internat, in dem sie bis dahin wohnte, verlassen. „Seitdem hat sie nach meinen Informationen auch keine andere Schule und kein anderes Heim mehr besucht“, sagt Leichtathletiktrainerin Gerhardt. Wer sich in dieser Zeit um sie kümmerte, ist derzeit unklar. „Woran soll sich ein Mädchen mit einer geistigen Behinderung denn dann noch orientieren?“, fragt Gerhardt. Jugendliche wie sie bräuchten eine ganz individuelle Betreuung, durch die sie Halt finden könnten.

Den fand Yessica R. vor allem im Sport und in der Schule. „Hier zeigte Yessica bedingt durch die Motivationsspritze großes Engagement und Ehrgeiz“, sagt Rupalla. Vor allem in der Leichtathletik. Im Sommer 2014 gewann sie in Berlin die deutsche Meisterschaft über 1500 Meter und stellte dabei sogar einen neuen deutschen Rekord im Behindertensport auf. Über den Sport habe man die 17-Jährige erreichen und ihr Verhalten auch in anderen Lebensbereichen positiv beeinflussen können, sagt Gerhardt. Umso entsetzter sind Rupalla und Gerhardt daher auch über die Anschuldigungen der Staatsanwaltschaft gegen das Mädchen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leibniz-Universität und die Wirtschaftsfördergesellschaft Hannoverimpuls kooperieren in der Gründungsberatung. „Ziel ist es, das Thema Selbstständigkeit im Hochschulalltag zu verankern und präsent zu halten“, teilt Hannoverimpuls mit.

Bernd Haase 12.01.2016

SPD und Grüne haben am Freitag im Wirtschaftsausschuss des Rates die Pläne für den Bau eines weiteren Rathauses auf dem Gelände der Kraftfahrzeugzulassungsstelle am Schützenplatz befürwortet. In dem Rathaus sollen sieben bisher über das Stadtgebiet verstreute Standorte zusammengefasst werden.

Bernd Haase 12.01.2016
Aus der Stadt The Voice, Miss Niedersachsen, 96 - Das ist heute in Hannover wichtig

Die schönste Frau des Landes wird bei der Miss-Wahl gekürt, "The Voice"-Gewinnerin Jamie-Lee tritt auf und Hannover 96 schwitzt am dritten Tag im Trainingslager – das ist am Sonnabend in Hannover wichtig.

09.01.2016
Anzeige