Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Biergarten Dörnröschen hat neue Besitzer
Hannover Aus der Stadt Biergarten Dörnröschen hat neue Besitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 20.08.2016
Von Juliane Kaune
Der Biergarten Dornröschen in Linden bekommt neue Besitzer. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Der Verein Projekt Dornröschen, der in dem historischen Haus ein Gastronomieprojekt starten wollte, um Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren, kam in dem Bewerberverfahren nicht zum Zuge. Gleichwohl solle die Idee nun an einem anderen Standort fortgesetzt werden, sagt der Vereinsvorsitzende Christian Brune.

Die neuen Eigentümer des Dornröschens kündigen an, das traditionsreiche Gastronomiegebäude „behutsam entstauben und modernisieren“ zu wollen. Die bewährte Atmosphäre im Bier- und Kaffeegarten unter Bäumen direkt an der Leine solle aber beibehalten werden. Typische Biergartengerichte sowie Kaffee und Kuchen werden im Angebot sein; die Zusammenarbeit mit regionalen Lieferanten soll im Vordergrund stehen. Beraterin der neuen Dornröschen-Besitzer ist Inge Kristen, langjährige Mitinhaberin und -geschäftsführerin des Café Mezzo im Pavillon.

Zunächst seien größere Sanierungsarbeiten sowohl am Gebäude als auch an der Außengastronomie nötig, um einen moderneren Betrieb zu gewährleisten und behördliche Auflagen zu erfüllen, sagt Florian Hausleiter. Er rechnet darum nicht damit, noch in diesem Jahr eröffnen zu können.

Der Verein Projekt Dornröschen hält an der Ausstellung mit Bildern von Christa Reinhardt, die auch Künstlerin war, fest. Die Vernissage ist am 26. August um 18 Uhr im Kunstsalon, Röpkestraße 12 (Alter Schlachthof). Der Erlös aus dem Verkauf der Gemälde ist für das Flüchtlingsprojekt gedacht, das nun andernorts Ort realisiert werden soll.     

Immer wieder kommen sich Autos am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer ins Gehege. So auch bei einem Unfall, der derzeit das Amtsgericht beschäftigt. Denn vielen Autofahrern ist nicht klar: Hat die Straße eine oder zwei Spuren?

Michael Zgoll 20.08.2016
Aus der Stadt Vorwurf der Körperverletzung im Amt - Muss Bundespolizist Torsten S. erneut vor Gericht?

Erst vor wenigen Wochen ist Bundespolizist Torsten S. wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und dem Besitz von Kinderpornos verurteilt worden. Jetzt droht dem Mann ein weiteres Verfahren. Der Vorwurf: Körperverletzung im Amt. S. soll Ausländer in der Wache am Hauptbahnhof misshandelt haben.

20.08.2016

Gold für Vogel, Gold für Hambüchen, Gold für Brendel – es läuft für die deutsche Olympia-Mannschaft. Tag elf ist der bislang erfolgreichste bei den Rio-Spielen. Was Sie in der Nacht bei Olympia verpasst haben, lesen Sie hier.

17.08.2016
Anzeige