Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Zweitausendvierzehn!

Bildkalender aus Hannover Zweitausendvierzehn!

Mal bunt, mal tierisch, 
mal nostalgisch: So sieht das Jahr 2014 in Hannover aus. 
HAZ-Redakteurin Sonja Fröhlich stellt sechs 
Bildkalender vor, 
die Hannoveraner 
gestaltet haben.

Voriger Artikel
Der Tag mit Brandt und Kennedy
Nächster Artikel
Studenten müssen für neue Wohnheime zahlen

Der renommierte hannoversche Fotograf Hassan Mahramzadeh verfügt über den Blick fürs Motiv und Fingerfertigkeit bei der digitalen Bildbearbeitung – deutlich zu sehen bei seinem „Hellebardier“ aus dem Kalender „Edition Hannover 2014“.

Zum Mitmachen

Zum Basteln, Raten und Ausmalen: 27 hannoversche Künstler und Designer 
 vieler Bereiche haben sich für diesen Mitmachkalender zusammengetan, an dem Kinder ab sechs Jahren, Familien und Kitas gleichermaßen Spaß haben können – 
auf 51 Wochenblättern im DIN-A4-Format.
17,50 Euro, erhältlich in Buch- und Spielwarenläden 
sowie unter www.einganzesjahr.blogspot.de.

Mal bunt, mal tierisch, mal nostalgisch: So sieht das Jahr 2014 in Hannover aus. HAZ-Redakteurin Sonja Fröhlich stellt sechs Bildkalender vor, die Hannoveraner gestaltet haben.

Zur Bildergalerie

Leuchtend und lebhaft

Der renommierte hannoversche Fotograf Hassan Mahramzadeh verfügt über den Blick fürs Motiv und Fingerfertigkeit bei der digitalen Bildbearbeitung – deutlich zu sehen bei seinem „Hellebardier“ aus dem Kalender „Edition Hannover 2014“.
48 mal 32,5 Zentimeter, 19,90 Euro, 
erhältlich in Buchhandel, Museumsshops und bei Kaufhof.

Alte Ansichten

„Hannover gestern“ dokumentiert ein Stück Heimatgeschichte Hannovers. Bei der Gestaltung hat der Bothfelder Ansichtskartensammler Bernd Sperlich geholfen. 29,6 mal 32,5 Zentimeter, 14,80 Euro, 
 erhältlich in Kaufhäusern, Buch- und Schreibwarenhandlungen.

Böse, aber komisch

Wer auf schwarzen Humor (und Mäuse) steht, sollte sich den „Schwarzerkalender“ des hannoverschen Cartoonisten Uli Stein nicht entgehen lassen. Es klebt extra eine Warnung vor „Gefühlsverletzungen“ drauf. 30,3 mal 30,3 Zentimeter, 9,95 Euro, erhältlich im Buchhandel.

Spiel um Schein und Sein

Architekturfotograf Uwe Stelter hat seine bekannten Fotografien, in denen er vertraute hannoversche Stadtperspektiven in ferne Metropolen verlegt, um eine neue Serie erweitert. Der Kalender zeigt neue Motive und Klassiker der Reihe „Metropolitaner Weltspaziergang“. 50 mal 35 Zentimeter, 19,50 Euro, 
erhältlich in Museen und im Buchhandel.

Tierisch

Gefühl für den Augenblick: Frank Wilde, freier Fotograf der HAZ, hat für den Kalender „Hannovers wilde Seite“ die Tiere aus dem Zoo in Szene gesetzt – vom Asiatischen Elefanten bis zum Waschbären. 42 mal 30 Zentimeter, 14,90 Euro, 
erhältlich in den HAZ-Geschäftsstellen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.