Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Liegt Blindgänger neben Benzintank?

Bombenräumung am 19. Juli Liegt Blindgänger neben Benzintank?

Die für den 19. Juli geplante Bombenräumung in Langenhagen und Teilen Hannovers ist offenbar deutlich riskanter als bislang bekannt. In dem Radius, der wegen der Erkundung zweier Verdachtspunkte geräumt werden muss, liegen mehrere Tankstellen. Eine davon liegt nach HAZ-Informationen in unmittelbarer Nähe eines möglichen Blindgängers.

Voriger Artikel
Viele illegale Container für Altkleider
Nächster Artikel
Zwischen Himmel und Asphalt

Symbolbild

Quelle: dpa

Hannover . Es handelt sich dabei um die Aral-Tankstelle an der Vahrenwalder Straße/Ecke Heinrich-Heine-Straße. Sollte es sich bei dem Verdachtsfall tatsächlich um eine Fliegerbombe handeln, die nicht entschärft, sondern vor Ort gesprengt werden muss, müssen für die Tankstelle besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Nach Aussagen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes müssen die unterirdischen Benzintanks der Tankstelle vor dem Beginn der Untersuchung des möglichen Fundortes vollständig leer gepumpt werden, um das Risiko einer Explosion zu vermeiden. Auch Aral bestätigte die ungewöhnliche Sicherheitsmaßnahme. „Es ist richtig, dass wir die Tankstelle wegen der Bombenräumung evakuieren müssen“, sagt Unternehmenssprecher Detlef Brandenburg der HAZ. Noch sei allerdings unklar, wie lange im Voraus die Tankstelle schließen müsse. Die Stadt Langenhagen gab sich dagegen zugeknöpft. Welche Maßnahmen im Einzelnen ergriffen werden müssten, werde im Bedarfsfall mit den Eigentümern und Betreibern besprochen, teilte Stadtsprecherin Juliane Stahl mit.

12 200 Menschen aus Langenhagen sowie 240 Bewohner der hannoverschen Stadtteile Vahrenheide und Brink-Hafen müssen am 19. Juli wegen der Bombenräumung ihre Wohnungen verlassen. Eine Sammelstelle für Betroffene, die nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommen können, soll im Langenhagener Schulzentrum eingerichtet werden. Weitere Informationen zu der Aktion hat die Stadt für das Ende der 28. Kalenderwoche angekündigt – also etwa eine Woche vor dem geplanten Termin zur Überprüfung der beiden Verdachtspunkte.

Derweil hat auf der Autobahn 2 zwischen dem Autobahnkreuz Hannover-West und der Anschlussstelle Langenhagen ebenfalls eine Suche nach möglichen weiteren Blindgängern auf dem Streckenabschnitt begonnen. Man habe es in diesem Bereich mit einem sogenannten Verdachtsfeld zu tun, hatten die Bombenräumer mitgeteilt. Die Kampfmittelexperten nutzen die Vorbereitungen zur Sanierung der Fahrbahn in dem Abschnitt, um das Feld nach und nach abzusuchen. Sollte dabei ein Blindgänger entdeckt werden, würde dieser ebenfalls am 19. Juli entschärft. Dann müsste nicht nur die Autobahn, sondern möglicherweise Teile des hannoverschen Stadtgebiets evakuiert werden. Bislang hat die Suche auf der Autobahn allerdings keine weiteren Blindgängerstellen zutage gefördert.

Von Tobias Morchner und Christian Elsner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bombenräumung in Langenhagen

Wegen der lange geplanten Bombenräumung in Langenhagen und Hannover wird am Sonntag die Autobahn 2 zwischen Hannover-West und Hannover-Ost von 9 bis 20 Uhr gesperrt. In Richtung Berlin wird der Verkehr durch Hannover hindurch geleitet. Mit Staus ist zu rechnen.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.