Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hier wird am Flughafen evakuiert
Hannover Aus der Stadt Hier wird am Flughafen evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 20.05.2016
Am Flughafen gibt es einen Verdachtspunkt auf einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg.
Anzeige
Langenhagen

Darauf wird ersichtlich, dass am Sonntag, 29. Mai, ein wesentlich kleineres Gebiet evakuiert werden muss als zunächst vermutet. Dennoch stellt die Räumung des Areals einige Unternehmen und Einrichtungen am Sonntag in einer Woche vor eine Herausforderung. Unter anderem liegen das Maritim Airport Hotel und das Leonardo Hotel Hannover Airport im Bereich, der evakuiert werden muss.

„Bei uns hält sich der Schaden aber in Grenzen“, sagt Oliver Risse vom Maritim. Zwar müsse der Brunch ausfallen, „darüber haben wir aber die Gäste, die das Angebot wahrnehmen wollten, schon informiert“, sagt Risse. Ansonsten sei der Zeitpunkt der Evakuierung für das Hotel gut gewählt. „Die Gäste, die von Sonnabend auf Sonntag bei uns übernachten, müssen dann einfach bis 9  Uhr auschecken“, sagt Risse. Nach dem Ende der Untersuchung des Verdachtsfalls könnten Reisende, die von Sonntag auf Montag im Maritim übernachten wollen, ganz normal einchecken. Die genauen Details der Evakuierung werden laut Risse aber erst am Montag bei einer Besprechung mit der Feuerwehr geklärt.

Ein solcher Termin ist im Leonardo Hotel Hannover Airport noch nicht anberaumt. „Wir werden aber natürlich alle Gäste frühzeitig über die bevorstehende Evakuierung informieren“, sagt Vivi Kiesling. Sollte ein Gast daraufhin seine Reisepläne ändern und nicht mehr im Leonardo-Hotel übernachten wollen, müsse er natürlich keine Gebühr für die Stornierung des Hotelzimmers bezahlen. Wie viele der insgesamt 214 Zimmer letztlich belegt sein werden und daher auch geräumt werden müssen, kann Kiesling noch nicht sagen.

An anderer Stelle sind diese Dinge schon genau geregelt. „Wir haben derzeit nur sieben Insassen“, sagt ein Sprecher der Justizvollzugsanstalt Hannover, deren Einrichtung für Abschiebungshaft im Evakuierungsgebiet in Langenhagen liegt. Die Häftlinge sollen für die Zeit der Räumung in die Abteilung nach Hannover verlegt werden. Auch in Schulenburg Nord sind nur wenige von der Evakuierung betroffen. In dem Dorf wohnen nur noch vier Menschen.

Fragen rund um den Flugverkehr werden am Service-Telefon des Airports unter (05 11) 97 70 beantwortet. Die Stadt informiert über das kostenlose Bürgertelefon unter (08 00) 7 30 70 00.

swa/jki/sbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 14-Jähriger soll in der Nacht zu Montag einen Motorroller in Hainholz gestohlen haben. Beamte haben ihn am Donnerstag festgenommen und seinen Eltern übergeben. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Verdachts auf Diebstahl und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

20.05.2016
Aus der Stadt Mit Blaulicht über die rote Ampel - Taxi fährt in Streifenwagen

Ein Polizeiauto ist in der Nacht zu Freitag mit einem Taxi zusammengestoßen. Dabei wurden zwei Beamte leicht verletzt. Die Polizisten waren gerade auf einer Einsatzfahrt in Döhren und fuhren mit Blaulicht über eine rote Ampel.

20.05.2016

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Barrierefreiheit in Hannover, Milchbauern protestieren gegen niedrige Milchpreise, Machbarkeitsstudie zum Fössebad wird Bürgern vorgestellt.

20.05.2016
Anzeige