Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bosse lässt es auf der Ideenexpo krachen
Hannover Aus der Stadt Bosse lässt es auf der Ideenexpo krachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 13.07.2015
Bosse auf der IdeenExpo. Quelle: Yaylagülü
Anzeige
Hannover

Hannovers Jugendtechnikschau Ideenexpo bäumt sich noch einmal kräftig auf, bevor sie für zwei Jahre pausiert: Am Freitagabend gab Indiepopper Aki Bosse mit Stücken von seinem Kraniche-Album auf der Ideenbühne vor Tausenden Zuschauern einen Vorgeschmack darauf, was am Sonnabend passiert: Dann treten erst Rapper Chefket (19 Uhr) und anschließend Szenestar Marteria (20.30 Uhr) kostenlos bei bestem Open-Air-Wetter auf. 

Frühes Erscheinen ist empfohlen: Bei 10.000 Besuchern müssen die Veranstalter die Zugänge zum Gelände schließen. Dann wird das Konzert auf Großbildleinwand übertragen. Beim Bosse-Konzert war die Grenze nach Veranstalterangaben erreicht - weil aber nach 21 Uhr nur noch wenige Gäste zusätzlich auf das Gelände strömten, sah man von einer Sperrung ab. Noch bis Sonntag (täglich 9 bis 18 Uhr) geht das Forschen und Experimentieren in den Messehallen 7 bis 9 weiter. An den Ständen von 230 Ausstellern und auf zahlreichen Bühnen gibt es mehr als 600 Exponate zu bestaunen, vieles ist zum Anfassen und Ausprobieren, alles ist kostenlos.

med

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Tödlicher Streit in Vahrenwald - Tatverdächtiger stellt sich der Polizei

Bei einer Messerstecherei in Vahrenwald ist am Freitagabend ein 45-Jähriger Mann ums Leben gekommen. Am Samstagnachmittag hat sich ein 49-jähriger Tatverdächtiger der Polizei gestellt. Infolge einer Rangelei war es an der Melanchthonstraße zu einer tödlichen Messerattacke gekommen.

11.07.2015

Wegen der Serie von Raubüberfällen auf Taxifahrer in Hannover fordern die Unternehmer nun die Einführung von Überwachungskameras in den Fahrzeugen. Das könne abschreckende Wirkung haben und die Aufklärung von Verbrechen erleichtern. Bisher hat sich die zuständige Datenschutzbehörde geweigert, den Einbau solcher Kameras zuzustimmen.

Mathias Klein 10.07.2015

SPD und Grüne werden in der Regionsversammlung Preisnachlässe für die rund 135 000 Inhaber von Sozialtickets für den Nahverkehr durchsetzen. „Das wird für die Menschen eine deutliche Erleichterung sein“, sagt die verkehrspolitische Sprecherin der Grünen, Doris Klawunde.

10.07.2015
Anzeige