Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ursache für Wohnungsbrand nicht mehr feststellbar

Feuer in der Südstadt Ursache für Wohnungsbrand nicht mehr feststellbar

Die Ursache für den schweren Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Südstadt kann nach Polizeiangaben nicht eindeutig festgestellt werden. In der Nacht zu Donnerstag war in einem Altbau an der Großen Düwelstraße im Dachgeschoss ein Feuer ausgebrochen. Aktuellen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf über eine Million Euro. Verletzt wurde niemand.

Große Düwelstraße 52.367101 9.760249
Google Map of 52.367101,9.760249
Große Düwelstraße Mehr Infos
Nächster Artikel
Tausende Zeugen Jehovas treffen sich in Tui-Arena

Weil das Feuer auf das Nachbarhaus überzugreifen drohte, wurde es ebenfalls evakuiert.

Quelle: Christian Elsner

Hannover. Erst am Freitag haben Beamte des Zentralen Kriminaldienstes im Haus ihre Ermittlungen aufnehmen können, weil zunächst von einem Statiker die Sicherheit überprüft werden musste. Wegen der starken Zerstörung des Gebäudes lässt sich die Ursache für das Feuer jedoch nicht mehr eindeutig feststellen. Hinweise auf ein strafbares Verhalten gibt es laut Polizei aber nicht.

In der Nacht zu Donnerstag hat es in in der Südstadt einen Dachstuhlbrand gegeben. Verletzt wurde niemand.

Zur Bildergalerie

Das fünfstöckige Wohnhaus ist vorerst nicht mehr bewohnbar, obwohl der Statiker keine Einsturzgefahr feststellen konnte.

iro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

Organe aus dem Reagenzglas

Organe aus dem Reagenzglas: Forscher für regenerative Medizin stellen auf der Ideenexpo ihre Projekte vor