Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wegen Obama: Braut muss mit der Bahn fahren
Hannover Aus der Stadt Wegen Obama: Braut muss mit der Bahn fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 25.04.2016
Wegen der Proteste vor dem Besuch von US-Präsident Barack Obama in Hannover musste diese Braut mit der Stadtbahn zu ihrem Bräutigam fahren – begleitet von Hochzeitsfotografin Merve Cinar. Quelle: Merve Cinar
Anzeige
Hannover

Es war alles geplant. Am Vormittag wollte sich die Braut stylen lassen, dann sollte es zum Fotoshooting gehen, anschließend zur traditionellen Brautabholung durch den Bräutigam, schließlich zur eigentlichen Feier. Aber dann stand die Braut im Stau. Am wichtigsten Tag in ihrem Leben. Und es ging weder vorwärts, noch rückwärts.

Einen Tag, bevor US-Präsident Barack Obama nach Hannover kam, gingen zehntausende Menschen am Sonnabend auf die Straße und demonstrierten in der Innenstadt gegen das Freihandelsabkommen TTIP. Währenddessen wollte Hochzeitsfotografin Merve Cinar mit der Braut von ihrem Studio zum Fotoshooting fahren.

In einem Kleid wie im Märchen

Das Studio ist in der Andreaestraße, also genau in der Innenstadt. Mit dem Auto kamen Cinar und die Braut keinen Meter vorwärts, erzählt die 21-Jährige. Also schlug sie der Braut vor, mit der Stadtbahn zu sich nach Hause zu fahren – dort sollte der Bräutigam auf sie warten: für die traditionelle Brautabholung. Das Fotoshooting hatten sie kurzfristig schon auf den späteren Nachmittag verschoben.

Mit der Linie 7 ging es also auf den Mühlenberg. Eine Braut in der Stadtbahn – das sieht man nicht alle Tage. Erst recht nicht eine Braut in einem Kleid wie in einem Märchen. "Die Leute waren sehr nett und haben Platz gemacht", erzählt die Hochzeitsfotografin. "Unvergesslich, wie toll die Hannoveraner waren."

Der Kontrolleur machte eine Ausnahme

Eine Fahrkarte hatten Braut und Fotografin nicht. "Durch den ganzen Stress konnten wir kein Ticket kaufen", sagt Cinar. Aber der Schaffner zeigte sich kulant: "Da sie eine Braut ist, mache er eine Ausnahme, hat er gesagt", berichtet die 21-Jährige. "Wir sind pünktlich angekommen."

Auf ihrer Facebook-Seite und ihrem Instagram-Account veröffentlichte Cinar anschließend ein kurzes Video von der Fahrt. "Die Hochzeit soll für uns alle der schönste Tag im Leben sein, monatelange Planungen, eine Traumvorstellung von klein auf. Aber manchmal läuft es nicht nach Plan", schreibt die Fotografin dazu. Für sie steht fest: "Wie sehr wir uns auch Mühe geben, etwas zu planen, man sollte immer dankbar und glücklich sein mit dem, was man hat."


wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenige gute Zutaten, die aber frisch und regional: US-Präsident Barack Obama hat in Hannover am Sonntag offensichtlich exzellente Küche genossen. Er und Kanzlerin Angela Merkel empfingen das gesamte Cateringteam nach dem Essen. Verantwortlich für alles: Ein Lühmann-Team aus mehreren Betrieben.

Conrad von Meding 28.04.2016

Haben die Chefs zu Unrecht einen Bonus ausgezahlt? Nach HAZ-Informationen will die Regionsverwaltung in einem Ausschuss eine Auswertung von drei Rechtsgutachten zu den umstrittenen Bonuszahlungen an die Mitarbeiter der Üstra vorlegen. 

Mathias Klein 28.04.2016

Der hannoversche Organisationsberater und Autor Sebastian Purps-Pardigol steht mit seinem Ratgeber „Führen mit Hirn“ in der Bestellerliste der Wirtschaftsbücher. Der Allrounder verdeutlicht darin die Rolle, die seiner Meinung nach ein Chef in einem Unternehmen einnehmen sollte. Vor allem, sagt Purps-Pardigol, müsse man die Chefrolle als Dienstleistung verstehen.

28.04.2016
Anzeige