Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Brücke auf Vahrenwalder wird repariert

Brückensanierung in Hannover Brücke auf Vahrenwalder wird repariert

Die nächste große Brückensanierung steht an: Die Stadt startet am Montag mit der Reparatur der Kanalbrücke auf der Vahrenwalder Straße. Bis November gibt es Verkehrseinschränkungen stadtauswärts, im nächsten Jahr geht es dann auf der gegenüberliegenden Seite weiter.

Voriger Artikel
Etikettenschwindel kostet Beraterin 1200 Euro
Nächster Artikel
Die Milch macht’s - seit 50 Jahren

Die Kanalbrücke der Vahrenwalder Straße wird saniert.

Quelle: Dröse

Hannover. Die Brücke ist marode und muss komplett verstärkt werden, die Gesamtkosten betragen 1,3 Millionen Euro. Überall in Hannover sind Brücken defekt. Die Hochstraße am Raschplatz befindet sich seit 2014 in der Grundsanierung. Über der Hildesheimer Straße ist der Südschnellweg nur noch einspurig befahrbar, dort steht ein Totalabriss bevor. Auch weitere Brücken des Südschnellwegs und des Messeschnellwegs am Weidetor müssen saniert werden.

Bei den Arbeiten an der Brücke der Vahrenwalder Straße über den Mittellandkanal müssen umfangreiche Schweißarbeiten im unteren Stahlgerüst des Bauwerks vorgenommen werden, dadurch wird die Brücke verstärkt. Das Schweißen ist aber nur möglich, wenn die Brücke absolut schwingungsfrei ist. Deshalb wird sie in der Zeit von Mitte Juli bis Ende August in etlichen Nächten voll gesperrt, Umleitungen sollen dann etwa über den Großen Kolonnenweg und Sahlkamp ausgeschildert sein. Doch schon jetzt gibt es wegen der Vorbereitungen erhebliche Einschränkungen für den Verkehr.

  • Stadtbahnen : Das stadtauswärts führende Gleis ist ab heute gesperrt, alle Bahnen teilen sich das andere Gleis.
  • Autoverkehr : Von drei Spuren stadtauswärts sind nur noch zwei benutzbar.
  • Fußgänger und Radfahrer : Unter der Brücke ist der Wirtschaftsweg am Kanal teilweise nicht nutzbar, Umleitungen sollen ausgeschildert sein.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.