Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Brücke über Südschnellweg wieder gesperrt
Hannover Aus der Stadt Brücke über Südschnellweg wieder gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 05.11.2016
Die Südschnellwegbrücke wird am Wochenende wieder für den Verkehr gesperrt. Autos werden an der Brücke vorbeigeleitet. Quelle: Behrens (Archiv)
Anzeige
Hannover

Der Verkehr wird während dieser Zeit parallel am Schnellweg vorbeigeleitet. Dafür wird die Ampelschaltung an der Kreuzung zur Hildesheimer Straße verändert, damit es dort eine längere Grünphase gibt. Dennoch ist in dem Bereich mit Staus zu rechnen. In der Nacht zu Sonntag finden die Betonarbeiten statt. Anwohner müssen deshalb Lärmbelästigungen rechnen.

Es wird nicht die letzte Sperrung am Südschnellweg in diesem Jahr sein: Je nach Wetter sind bis zu drei weitere Sperrungen samt Bauarbeiten an Wochenenden geplant. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr wird dies rechtzeitig bekanntgeben.

Autobahnbaustelle beendet

Seit Dienstag fließt dagegen der Verkehr wieder ungehindert über die A2. Die Baustelle zwischen Garbsen und Wunstorf-Luthe ist beendet. Dort hatte es in den vergangenen Wochen immer wieder lange Staus und teils schwere Lkw-Unfälle gegeben.

Eine Großbaustelle wird auf der A2 allerdings auch im nächsten Jahr wieder eingerichtet. Zwischen Bothfeld und dem Dreieck West muss die Fahrbahndecke erneuert werden. Diese Arbeiten sollen mutmaßlich von Juni bis September stattfinden.

sbü

Vom Prater über Schloss Schönbrunn bis hin zum Heurigen: "Hallo, Wien!" ist das Motto des diesjährigen Opernballs. Gäste dürfen sich am 24. und 25. Februar 2017 auf eine Reise in die österreichische Hauptstadt freuen. Highlight in diesem Jahr: Stargast Conchita Wurst tritt in der Mitternachtsshow mit dem Niedersächsischen Staatsorchester auf.

04.11.2016

Alarm für Hundebesitzer im Stadtteil Sahlkamp: An der Straße Bienenweide hat ein Mischlingshund am Donnerstag einen mit Stecknadeln gespickten Köder gefressen. Das Tier ist nach einer Operation außer Lebensgefahr.

04.11.2016

Bei dem am Donnerstagnachmittag in der Leine entdeckten Toten handelt es sich um einen 84-Jährigen. Der Mann war seit Mittwochabend als vermisst gemeldet worden. Die Polizei geht derzeit von einem Unglück aus, kann aber auch einen Suizid nicht ausschließen.

04.11.2016
Anzeige