Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bundespolizei fasst gesuchten Marokkaner
Hannover Aus der Stadt Bundespolizei fasst gesuchten Marokkaner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 09.09.2015
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Nachdem er nach seiner Verurteilung weder die geforderte Geldstrafe bezahlt noch eine Ersatzhaftstrafe angetreten hatte, wurde er zur Fahndung ausgeschrieben.

Offenbar hatte sich der Mann in die Niederlande abgesetzt, wo er erneut mit dem Gesetz in Konflikt geriet. Bei seiner Überprüfung stellte die holländische Polizei fest, dass der 26-Jährige in Deutschland Asyl beantragt hatte. Daraufhin wurde er von Amsterdam zurück an die Behörden in Hannover überstellt, wo die Bundespolizei ihn in Empfang nahm. Da er die noch immer ausstehende Geldstrafe in Höhe von 742,50 Euro auch am Mittwoch nicht zahlen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt gebracht, wo er eine Haftstrafe von 99 Tagen absitzen muss.

jki

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Diskothek Kiste in der Nordstadt hat überraschend ihren Betrieb eingestellt. Die vier Gesellschafter der Betreiber-GmbH des über die Grenzen Hannovers hinaus bekannten Klubs für elektronische Musik haben sich so heillos zerstritten, dass offenbar eine gemeinsame Zusammenarbeit nicht mehr möglich ist. 

Tobias Morchner 12.09.2015
Aus der Stadt Lions-Club und Hannover Indians - Gezielte Sammlung am Eisstadion

Der Lions-Club Hannover-Löwenbastion und der Eishockeyclub der Hannover Indians sammeln für Flüchtlinge – und zwar genau das, was auch gebraucht wird. Auftakt der Aktion war am Mittwoch. Private Spender brachten Sportkleidung und Kinderschuhe, innerhalb kurzer Zeit waren vier Kartons Bettwäsche beisammen.

10.09.2015

Vier Männer stehen wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung und unterlassener Hilfeleistung vor Gericht. Drei von ihnen sollen eine 50-Jährige brutal missbraucht und vergewaltigt haben, ein vierter sah zu. Einer der Angeklagten ist ein verurteilter Mörder.

09.09.2015
Anzeige