Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Polizei schnappt Betrunkenen mit Samuraischwert

Hauptbahnhof Hannover Polizei schnappt Betrunkenen mit Samuraischwert

Weil er ein verbotenes Samurai-Schwert mit sich herumtrug, griff die Bundespolizei in der Nacht zu Sonntag am Hauptbahnhof einen 36 Jahre alten Mann auf. Doch der erkennbar Betrunkene wehrte sich – und ging auf die Beamten los. 

Voriger Artikel
Autoschrauber zeigen ihre Karossen
Nächster Artikel
So schaute Hannover den Sieg der deutschen Elf

Ein 36 Jahre alter Mann wurde im Hauptbahnhof aufgegriffen, weil er ein Samuraischwert trug.

Quelle: Symbolbild, dpa

Hannover. Sicherheitsmitarbeiter waren auf den 36-Jährigen aufmerksam geworden, weil er die verbotene Waffe durch den Bahnhof trug. Der Mann war nachweislich betrunken, und als die herbeigerufenen Beamten der Bundespolizei das Schwert beschlagnahmten, wurde er aggressiv.

Er beschimpfte die Polizisten und griff sie an, um sich das Schwert zurückzuholen. Daraufhin wurde er gefesselt und verbrachte den Rest der Nacht zur Ausnüchterung in einer Gewahrsamszelle.

Ein Alkoholtest ergab, dass der Mann 2,5 Promille im Blut hatte. Gleichzeitig fanden die Beamten heraus, dass der Mann, der aus Polen stammt, in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat. Aus diesem Grund wurde bereits nach ihm gefahndet, denn der 36-Jährige soll unrechtmäßig staatliche Unterstützung kassiert haben.

Die Beamten der Bundespolizei ermitteln nun gegen den Mann wegen Körperverletzung, Beleidigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. 

isc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Trauerfeier für Stadtsuperintendent Hans Werner Dannowski

Mit einer Trauerfeier haben sich Stadt und Kirche am Montag vom ehemaligen Stadtsuperintendenten Hans Werner Dannowski verabschiedet. In seiner Predigt in der Marktkirche vor 800 Trauergästen bezeichnete Landesbischof Ralf Meister den Verstorbenen als Vermittler zwischen Stadt und Kirche.