Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt CDU will „Platz der Niedersachsen“
Hannover Aus der Stadt CDU will „Platz der Niedersachsen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 21.11.2013
Von Klaus Wallbaum
Der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz soll umbenannt werden. Quelle: Ditfurth
Hannover

Am Mittwoch hatte die Historische Kommission Niedersachsen Kopf als „moralisch-politisch belastet“ bezeichnet, gleichwohl von einer Umbenennung von Straßen, Plätzen und Schulen abgeraten. Gleichwohl werden Rufe genau danach lauter.

Der CDU-Landtagsfraktionsvorsitzende Björn Thümler sagte, Kopf sei „als Namenspatron nicht länger haltbar“. Der Platz vor dem Landtag müsse eine neue Bezeichnung bekommen. Thümler regte „Platz der Niedersachsen“ an. Darin stimmt ihm der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinden Niedersachsen, Michael Fürst, ausdrücklich zu. Das Gutachten, das Kopf belastet und sich gleichzeitig für seine weitere Ehrung ausspricht, nannte Fürst „desolat“. „Eine Vielzahl von Delikten im Dritten Reich kann durch eine demokratische Gesinnung nach 1945 nicht aufgewogen werden“, sagte er. Kopf war in der NS-Zeit geschäftlich an der Enteignung von Polen beteiligt gewesen. Der Grünen-Fraktionsgeschäftsführer im Landtag, Helge Limburg, plädierte ebenfalls für die Umbenennung des Platzes. Die SPD-Landtagsfraktion plant eine Podiumsdiskussion zum Theme. Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU) will Anfang Dezember im Ältestenrat des Landtags über das weitere Vorgehen beraten.

Die SPD im Rat Hannovers hat noch keinen Beschluss in dieser Sache gefällt. „Wir warten noch die Empfehlung der städtischen Kommission ab“, sagt SPD-Fraktionsvize Thomas Hermann. Entscheiden müsse letztlich der Bezirksrat Mitte, der allein für eine Umbenennung zuständig sei. Hermann befürwortet eine einvernehmliche, parteiübergreifende Lösung. „Das Thema eignet sich nicht für politische Kontroversen“, sagt er.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstag hielt Hannovers neuer Oberbürgermeister Stefan Schostok seine erste Haushaltsrede im Stadtrat – und machte dabei deutlich: Hannover muss bald wieder anfangen zu sparen.

Andreas Schinkel 24.11.2013
Aus der Stadt Fotowettbewerb von HAZ, Stadt und BUND - Schöner Blick aufs Blätterdach

Der Fotowettbewerb „Blickfang Dach- und Fassadengrün in Hannover“ von HAZ, Stadt und BUND hat Efeu und Co. in den Fokus genommen. Gewonnen hat ihn die 13-Jährige Hannah Mager von der Tellkampfschule.

25.11.2013
Kultur Gentleman im Capitol - Flair der Karibik

Am Mittwoch sorgten Sänger Gentleman und seine achtköpfige Band Evolution für karibisches Flair im hannoverschen Capitol. Zu seinem zwanzigsten Bühnenjubiläum hat der Kölner seinem Publikum auch ein paar neue Hits mitgebracht.

21.11.2013