Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt „Hundeflüsterer“ fällt durch Hundeprüfung
Hannover Aus der Stadt „Hundeflüsterer“ fällt durch Hundeprüfung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 18.09.2014
Startet in Hannover auf seine Deutschland-Tournee: Cesar Millan. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Laut Tierschutzgesetz braucht er eine sogenannte Sachkundeprüfung für Hundetrainer. Diese wollte Millan extra für die Veranstaltung ablegen. Bei der Prüfung am 10. September fiel der 45-jährige jedoch durch.

„Das war unglücklich“, sagt sein Pressesprecher Florian Wastl. Bei der Prüfung, für die sich ein Veterinär der Stadt mit Millan am Flughafen traf, habe der Hundetrainer nur wegen sprachlicher Probleme gepatzt. „Es gab zwar einen Dolmetscher, bei der Übersetzung gings aber wohl dennoch einiges verloren“, sagt Wastl. Dem widerspricht Stadtsprecher Udo Möller: „Die Prüfung ist einwandfrei abgelaufen.“. Es gehe ja auch nicht darum, den Hundetrainer aus den USA zu boykottieren. „Wir wollen lediglich, dass ein Teil seiner Show von einem Trainer durchgeführt wird, der über ein entsprechendes Sachkundezertifikat verfügt“, erklärt Möller.

Millan sieht das anders und wandte sich per Eilantrag an das Verwaltungsgericht Hannover. Er war der Meinung, er brauche keine Erlaubnis der Stadt nach dem Tierschutzgesetz, da es sich nicht um ein Training der Hunde, sondern um eine künstlerische Darbietung halte. Außerdem arbeite er ohnehin nur kurze Zeit mit den Hunden. Die Richter folgten dieser Argumentation jedoch nicht und lehnten den Antrag gegen das Verbot ab. Auch das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg, wo Millan daraufhin Beschwerde einlegte, wies seinen Einspruch am Mittag zurück.

„Ganz gleich wie es ausgeht, die Veranstaltung in Hannover wird wie geplant stattfinden“, sagt Wastl. Millan werde die fremden Hunde einfach „nicht trainieren, sondern nur mit ihnen interagieren“, sagt der Pressesprecher. „Dem Hauptteil des Publikums wird der Unterschied wahrscheinlich nicht einmal auffallen.“ Für einen Zuschauer sollten die Unterschiede jedoch deutlich werden. „Wir haben natürlich einen Veterinär in der Halle, der kontrolliert, ob unsere Vorgaben eingehalten werden“, sagt Stadtsprecher Möller.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Hase-Brunnen in der Altstadt - Zum Wasserspiel in die Werkstatt

Bis zum Ende der Brunnensaison dauert es noch rund einen Monat - doch einer der schönsten Brunnen Hannovers ist am Montag aus dem Stadtbild verschwunden. Grund: Er muss restauriert werden.

Conrad von Meding 18.09.2014

Riesige Pfützen auf der Straße, vollgelaufene Keller, überschwemmte Vorgärten - Starkregenfälle haben die Feuerwehr in Hannover gleich an mehreren Tagen in diesem Sommer in Atem gehalten. Jetzt soll eine „Gefahrenkarte“ den Überschwemmungen auf den Grund gehen.

Andreas Schinkel 18.09.2014

Hannovers Straßenbäume leiden immer stärker unter dem Klimawandel. Trockenheit und extreme Temperaturausschläge machen den Linden, Eichen und Ahornbäumen, die zusammen mehr als 60 Prozent der Bäume im Straßenraum ausmachen, zu schaffen.

Andreas Schinkel 18.09.2014
Anzeige