Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 6 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
D-Linie: Posttunnel am Bahnhof wird gesperrt

Januar bis September D-Linie: Posttunnel am Bahnhof wird gesperrt

Nächste Bauetappe für die D-Linie: Ab Mittwoch werden die Arbeiten neben dem Hauptbahnhof intensiviert. Dafür wird die Bahnunterführung Lister Meile, zuweilen auch als Posttunnel tituliert, gesperrt. Sie bleibt bis zum 17. September geschlossen. Dann sollen die Linien 10/17 bis zum Raschplatz rollen.

Voriger Artikel
Museumscard ist ausverkauft
Nächster Artikel
Nach Unfällen: Staus am Landwehrkreisel aufgelöst

Der Posttunnel neben dem Hauptbahnhof wird bis September gesperrt.

Quelle: HAZ-Archiv

Hannover. Für den Ausbau der oberirdischen Stadtbahnlinien 10/17 bis zur neuen Haltestelle Raschplatz werden ab Mittwoch die Arbeiten neben dem Hauptbahnhof intensiviert. Dafür wird die Bahnunterführung Lister Meile, die zuweilen wegen der früher dort beheimateten Hauptpost auch als Posttunnel tituliert wird, gesperrt. Sie bleibt bis zum 17. September komplett geschlossen. Ab dem 18. September sollen die Bahnen zur neuen Endhaltestelle Raschplatz rollen.

Ebenfalls gesperrt wird ab Mittwoch die Kreuzung Rundestraße/Lister Meile - allerdings für nur etwa sechs Wochen. Aus der nördlichen Lister Meile ist der Hauptbahnhof dann nur noch durch ein Wendemanöver zu erreichen. Wer zum Parkhaus Rundestraße will oder zum rückwärtigen Bahnhofsausgang, der fährt besser über die Fernroder Straße.

Die Regionstochter Infra hat in der Kurt-Schumacher-Straße 24 ein Bürgerbüro eingerichtet, in dem man sich immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr informieren kann. Infos gibt es auch auf der Homepage der Infra im Internet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

So sieht der Alltag einer jungen Leistungssportlerin aus

Malin Grosse ist Schülerin und Schwimmerin, genauer gesagt, Leistungsschwimmerin. Wie der Alltag der 15-Jährigen zwischen Schwimmhalle und Klassenzimmer aussieht, sehen Sie hier.