Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
DRK beklagt „dramatischen Mangel“ an Blutreserven

Spendenaktion in der HDI-Arena DRK beklagt „dramatischen Mangel“ an Blutreserven

Hannovers Deutsches Rotes Kreuz ächzt unter einem ungewöhnlich großen Mangel an Blutreserven. „Aktuell liegen wir um 3000 bis 4000 Spenden unter der notwendigen Menge“, sagt DRK-Abteilungsleiter Markus Baulke.

Voriger Artikel
Viel Kritik an Ladekonzept für E-Autos
Nächster Artikel
Experten finden keine Bomben in Vinnhorst

Die hohe Zahl an Hitzetagen im Juli habe die Menge der Blutspenden um bis zu 35 Prozent zurückgehen lassen.

Quelle: Eberstein

Hannover. Problematisch ist die Situation insbesondere, wenn die Vorräte einzelner Bluttypen knapp werden. Aktuell sei dies bei der Blutgruppe 0 der Fall - ausgerechnet der Bluttyp, der bei allen Patienten anwendbar ist. Auch bei der Blutgruppe A sei ein baldiger Engpass zu befürchten, sagt Baulke.

Die hohe Zahl an Hitzetagen im Juli habe die Menge der Blutspenden um bis zu 35 Prozent zurückgehen lassen, sagt Baulke. „Durch die zahlreichen Brückentage im Mai sind wir auf einen Einbruch im Mai eingestellt“, sagt Baulke. Normalerweise würde dieser Rückstand aber in den Folgemonaten wieder eingeholt. Anders in diesem Jahr: Außer den hohen Temperaturen habe auch der lange Streik bei der Post Folgen gezeigt. „In dieser Zeit konnten zahlreiche Einladungen zur Blutspende nicht rechtzeitig zugestellt werden.“ Das mache sich stark bemerkbar, weil 70 bis 80 Prozent der Spender durch solche Einladungskarten gewonnen würden.

Engpässe machen sich schnell bemerkbar

Die Blutspenden, die das DRK in Hannover entnimmt, werden beim Blutspendedienst in Springe aufbereitet und gelagert. Da manche dieser Reserven nur vier Tage lang brauchbar sind, machen sich Engpässe schnell bemerkbar. „Auch in den letzten Tagen sind wieder 1000 Spenden weniger eingegangen, als wir benötigen“, sagt Baulke. Die Zielmenge pro Tag liegt bei 3000 Blutspenden - es fehlt also dauerhaft ein Drittel.

Der aktuellen Situation tritt das DRK mit der bundesweiten Kampagne „Mutspende 2015“ entgegen. Unter dem Motto „Mit Blutspenden Mut spenden“ rufen prominente Fußballer wie Bundesliga-Torschützenkönig Alex Meier, Lewis Holtby und Clemens Fritz dazu auf, einen der DRK-Termine, die auch in Hannover regelmäßig stattfinden, aufzusuchen. Heute ist zu einer Spendenaktion im VIP-Bereich der HDI-Arena aufgerufen.

MHH noch ohne Probleme: Die Medizinische Hochschule beklagt in diesem Sommer keinen Engpass. „Derzeit besteht kein akuter Mangel“, sagt MHH-Sprecher Stefan Zorn.

Wer an der öffentlichen Spendenaktion des DRK teilnehmen will: Das Rote Kreuz lädt für Montag,14.30 Uhr, in den VIP-Bereich der HDI-Arena (Eingang Ost) zur Blutspende ein. Erstspender werden darum gebeten, ihren Personalausweis mitzubringen, für alle anderen genügt der Blutspendeausweis.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd 2016

Am Freitag zeigten sich 3740 Zuschauer bei der Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd begeistert. Harmonie zwischen Mensch und Pferd, atemberaubende Kunststücke – 150 Pferde und 60 Akteure sorgten für Gänsehautstimmung.