Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Darum lockt die Agritechnica immer mehr Besucher
Hannover Aus der Stadt Darum lockt die Agritechnica immer mehr Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 12.11.2017
Von Susanna Bauch
Agritechnica interessieren sich nicht nur für Landmaschinen, sondern auch für das Stadtleben: Besucher im Brauhaus im vergangenen Jahr.  Quelle: PHILIPP VON DITFURTH
Anzeige
Hannover

Die Agritechnica lädt ab Sonntag zur größten Landtechnik-Schau auf das Messegelände - und die Stadt ist so gut wie ausgebucht. „Die Agritechnica ist nicht nur eine besonders gute, sondern auch eine besonders lange Messe“, sagt Maike Scheunemann von der Hannover Tourismus Gesellschaft. Die Auslastung bei den Hotels in Stadt und Region in der kommenden Woche liege bei 100 Prozent. „Die Messe hat aber in diesem Jahr noch einmal angezogen“, betont Scheunemann. „100 Prozent Auslastung, mehr geht nicht.“ Wer jetzt noch ein Hotelbett benötigt, muss mindestens 60 Kilometer Anfahrt in Kauf nehmen. Die Hotelpreise liegen dementsprechend höher als zu normalen Zeiten, allerdings unter dem Niveau von Cebit und Industriemesse.

Besucher gehen auch in die City

Kirsten Jordan vom niedersächsischen Landesverband der Dehoga spricht ebenfalls von einer bedeutsamen Veranstaltung für die Gastronomie. „Die Messe wird immer stärker, viele Restaurants und auch Hotels sind so gut wie ausgebucht.“ Die Besucher der Agritechnica würden sehr gern abends in der Stadt ausgehen, vor allem die ersten Messetage seien sehr beliebt. Die Nachfrage nach freien Betten oder Restauranttischen konzentriere sich zunächst auf die Stadt, aber auch die Region profitiere von der starken Nachfrage, so Jordan. Bereits seit Jahren sei die Agritechnica sehr beliebt, die Auslastung sei jedes Mal besser.

Traktoren, Schlepper, Zugmaschinen - das gibt es auf der Agritechnica 2017 zu sehen.

Auch von den 400 Plätzen im Brauhaus Ernst August wird während der Agritechnica keiner frei bleiben. „Die Besucher gehen nicht nur abends zum Essen aus, sie sind auch tagsüber in der Stadt unterwegs. So haben wir etwa zahlreiche zusätzliche Brauerei-Führungen in der kommenden Woche“, sagt Geschäftsführer Hannes Aulich. Im Paulaner am Thielenplatz sieht es ähnlich aus.„300 Plätze auf eine Woche komplett ausgebucht, das ist eine Supermesse“, heißt es dort. Vor allem Gaststätten, die Platz für größere Gruppen haben, sind während der Messe sehr beliebt.

Die Agritechnica wurde 1985 erstmals in Frankfurt eröffnet. Seit 1995 kommen die Aussteller mit ihren Traktoren, Schleppern und Zugmaschinen alle zwei Jahre im Wechsel mit den Tierhaltungsprofis der Eurotier auf das Messegelände in Hannover. Die Landtechnik-Messe ist von Sonntag, 12., bis Sonnabend, 18. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Von Susanna Bauch

Maßnahme A und R

Mit dem Beginn der Agritechnica wird es in der kommenden Woche wieder voll auf den Autobahnen und dem Schnellweg. Die Verkehrsmanagementzentrale wird deswegen aus der Strecke zwischen dem Weidetor und der Anschlussstelle Messe-Nord morgens und abends eine Einbahnstraße machen. Die Maßnahme A (Anfahrt) soll von Dienstag bis Sonnabend zwischen 7.15 Uhr und 11.30 Uhr gelten. Die Maßnahme R (Rückfahrt) wird zwischen Dienstag und Freitag in der Zeit von 17 bis 20 Uhr geschaltet. Zusätzlich soll eine neue, kostenlose Smartphone-App dabei helfen, Messebesuchern und anderen Verkehrsteilnehmern den Weg zu weisen.

Die Navigationsapp Nunav aktualisiert sich alle 15 Sekunden und ist direkt mit den Rechnern der Verkehrsmanagementzentrale vernetzt. Aussteller und Dauermessegäste können auch die Messecard des GVH nutzen. Sie kostet 34,60 Euro und gilt an allen Messetagen sowie dem Tag vor dem Beginn der Ausstellung im gesamten Tarifgebiet des GVH.

tm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie kann die Luft in Hannover wieder sauberer werden? Die Stadtverwaltung lehnt eigenmächtig verhängte Fahrverbote ab und hofft auf eine einheitliche Lösung der Bundesregierung – die Einführung einer blauen Plakette.

Andreas Schinkel 12.11.2017

Das kommunale Entsorgungsunternehmen Aha spaltet die Kosten für Straßenreinigung auf: „Die Winterdiensteinsätze werden künftig nach Einsatzhäufigkeit berechnet“, sagt Aha-Sprecherin Helene Herich. Das beschert dem Unternehmen 2,4 Millionen Euro Mehreinnahmen.

Andreas Schinkel 12.11.2017

Die Deutsche Umwelthilfe geht wegen der hohen Luftverschmutzung nun gerichtlich gegen die Stadt Hannover vor. Aber sind nicht andere in der Verantwortung? Und was wird aus den Autofahrern? Ein Gespräch.

Jens Heitmann 12.11.2017
Anzeige