Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Darum wird Hannover kein EM-Spielort

DFB-Entscheidung Darum wird Hannover kein EM-Spielort

Enttäuschung bei Oberbürgermeister Stefan Schostok und 96-Boss Martin Kind: Hannover wird kein Spielort der Fußball-EM 2024, falls das Turnier in Deutschland stattfindet. Kind und Schostok waren von der Entscheidung offenbar kalt erwischt worden. Und das sind die Gründe, warum Hannover durchgefallen ist.

Voriger Artikel
Hannover wird kein EM-Spielort
Nächster Artikel
Das ist am Sonnabend in Hannover los

Martin Kind (links) und Stefan Schostok.

Quelle: Kutter

Hannover. Offenbar ist dem Deutschen-Fußball-Bund (DFB) unter anderem der VIP-Bereich in der HDI Arena zu klein. Die zehn ausgewählten Stadien hätten einen VIP-Bereich, der sich komplett durch das gesamte Stadion ziehe.

VIP-Bereich zu klein: "Umbau ist unrealistisch"

96-Chef Kind berichtete von ersten Überlegungen, mehr Zuschauerplätze anzubieten und den VIP-Bereich in der Arena zu vergrößern. "Ein Umbau ist möglich, aber unrealistisch", sagte Kind. "Alle Mitbewerber, die jetzt ein neues Stadion bauen, sind uns zehn bis fünfzehn Jahre voraus", meinte Kind. Auf die Frage, wie mehr Zuschauerplätze entstehen sollen, äußerte sich Kind nicht.

Hannover hat zu wenig Luxus-Hotels

Wie aus dem Bericht des DFB hervorgeht, ist in Hannover zudem die Zahl der Fünf-Sterne-Hotels zu gering. An der Hotelfrage arbeite die Stadt, betonte Schostok. Die Qualität der Hotels ändere sich auch mit der wirtschaftlichen Bedeutung einer Stadt, betonte er. "Und da passiert in Hannover derzeit viel Gutes." Außerdem spielten bei den Hotels und der Sport eine große Rolle. 

"Tatsächlich fehlen in Hannover die ganz großen Hotelmarken, etwa die Hilton-Kette", sagt Tourismus-Chef Hans Nolte auf Nachfrage der HAZ. Insgesamt gebe es derzeit 1000 Hotelbetten weniger als noch vor zwei Jahren. Das hänge damit zusammen, dass viele Flüchtlinge in Hotels einquartiert wurden. "Aber bis zum Jahr 2024 kommen 2000 Betten dazu, weil mehrere Hotels jetzt gebaut werden", sagt Nolte. Warum das Stadion jetzt teilweise den Anforderungen des DFB nicht genügt, ist für Hannovers Tourismus-Chef unverständlich. "Offenbar haben sich die Kriterien seit 2006 verändert", meint er und spielt darauf an, dass 2006 im hannoverschen Stadion sogar WM-Spiele ausgetragen wurden. 

DFB: Flughafen ist nicht leistungsfähig genug

Ein weiterer Grund, warum es mit der EM-Bewerbung Hannovers nicht geklappt hat, ist nach Auffassung des DFB, dass der Flughafen nicht leistungsfähig genug sei. Bemängelt wird, dass Mannschaften und Funktionäre zwischen 18 und 24 Uhr beziehungsweise nach Mitternacht nicht verzögerungsfrei landen oder starten können. Das werde aber von der UEFA gefordert. Schostok wollte während der Pressekonferenz zum Thema Flughafen nichts sagen.

Schostok und Kind riefen dazu auf, nach vorne zu blicken. "Wir müssen jetzt sehen, wie wir bei einer nächsten Bewerbung unsere Chancen verbessern können", sagte Kind.

doc6wp4y9yw99i11po8ngj1

Fotostrecke Hannover Aus der Stadt: Darum wird Hannover kein EM-Spielort

Zur Bildergalerie

Von Mathias Klein und Andreas Schinkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Kostprobe bei Tee Seeger

Tee Seeger in der Karmaschstraße ist Deutschlands ältestes Teehaus.