Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 17 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Das kostet das Laden von Elektroautos in Hannover

Zwei Preisklassen geplant Das kostet das Laden von Elektroautos in Hannover

Schlechte Nachrichten für die Nutzer von Elektroautos in Hannover: Wenige Tage nach dem Beschluss der Bundesregierung, den Kauf von E-Autos zu subventionieren, können diese Wagen bei Enercity nicht mehr kostenlos aufgeladen werden.

Voriger Artikel
Vorwürfe gegen 96-Nachwuchskicker abgeschwächt
Nächster Artikel
Gerd Andres scheitert in eigenem Wahlbezirk

Tankstelle für Elektroautos an der Oper in der Innenstadt.

Quelle: Heusel

Hannover. Wie das Unternehmen mitteilte, wird der Ladestrom an den Ladestationen des Unternehmens ab dem 1. Mai in Rechnung gestellt. Der Strom von Enercity für E-Autos war fünf Jahre lang kostenfrei. Das Unternehmen wolle sich in diesem Bereich jetzt „auf den Betrieb und den bedarfsgerechten Ausbau der Ladeinfrastruktur konzentrieren“, sagte der Sprecher. Jetzt lägen praktikable und marktreife Betriebs- und Abrechnungssysteme vor.

Enercity plant zwei Preisklassen. An den Wechselstrom-Ladestationen werden künftig 3,50 Euro pro Stunde fällig, an den Gleichstrom-Schnellladestationen 5 Euro pro Stunde. Die Preise werden minutengenau abgerechnet. An den Ladestationen auf gebührenpflichtigen Parkplätzen kann die ersten zwei Stunden kostenfrei mit Parkscheibe geparkt werden. Wer dort länger stehen bleibt, muss die normalen Parkgebühren zahlen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Drei Chefredakteure zu Gast im Literarischen Salon

Im Literarischen Salon waren Hendrik Brandt (Chefredakteur der HAZ), Klaus Brinkbäumer (Chefredakteur DER SPIEGEL, Hamburg) und Giovanni di Lorenzo (Chefredakteur DIE ZEIT, Hamburg) zu Gast.