Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stift zum Heiligen Geist bleibt Altenheim
Hannover Aus der Stadt Stift zum Heiligen Geist bleibt Altenheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 21.02.2016
Das Stift zum Heiligen Geist bleibt als Altenheim erhalten. Quelle: HAZ
Anzeige
Hannover

Damit enden für die mehr als 80 Bewohner und auch für die Mitarbeiter quälende Monate der Unsicherheit. Bereits im vergangenen Herbst hatte der damalige Stiftungsvorstand beschlossen, das Altenheim aufzulösen, sollte es zu keiner Einigung mit den Mitarbeitern über die Bezahlung kommen.

Diesen Beschluss hat der Vorstand jetzt rückgängig gemacht. Voraussetzung dafür war eine Einigung mit den Mitarbeiter. Diese hatten eine Bezahlung nach den Tarifen des öffentlichen Dienstes eingeklagt. Nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden der Stiftung, SPD-Ratsherr Jens Menge, verzichten die Mitarbeiter jetzt auf eine Anlehnung ihrer Gehälter an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes. "Sie werden aber nicht schlechter gestellt, als bisher", betonte Menge. Der Stiftungsvorstand bildet gemeinsam mit Mitarbeitervertretern eine Kommission, die über die künftige Gestaltung eines Haustarifvertrages reden soll.

Woher die nötige Finanzspritze für das Stift kommen soll, ist allerdings noch unklar. Nach Angaben von Menge werde derzeit rechtlich geprüft, ob ein Griff in die Rücklagen rechtlich möglich ist. Sollte das nicht der Fall sein, komme auch eine Kreditfinanzierung in Frage.

Die Stiftung ist die älteste Stiftung der Stadt, sie wurde im Jahr 1256 gegründet. Menge kündigte an, dass der 760. Geburtstag im Sommer "in gebührender Weise" mit Bewohnern, Mitarbeitern und Nachbarn gefeiert werde.

Von Mathias Klein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 2007 sind die Fahrgastzahlen im S-Bahn- und Regionalzugverkehr im Raum Hannover um 30 Prozent gestiegen. Die Region hätte gerne höhere Zuwachsraten, aber die Infrastruktur macht nicht mit. Eine Studie zeigt jetzt auf, wie sich das ändern lässt - etwa durch zusätzliche Haltestellen und Gleise.

Bernd Haase 21.02.2016

Mit Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei einen Mann, der im Mai 2015 mit einer gestohlenen EC-Karte insgesamt 1000 Euro an einem Bankautomaten an der Bahnhofstraße in Hannover abgehoben hat.

18.02.2016

Der frühere Bundesligaprofi Mohamadou Idrissou ist Donnerstag am Amtsgericht Hannover mit einem blauen Auge davongekommen: Ein Strafverfahren wegen der Verletzung seiner Unterhaltspflichten gegenüber einer 12-jährigen Tochter wurde eingestellt. Der 35-Jährige muss eine Geldauflage von 1400 Euro zahlen.

Michael Zgoll 21.02.2016
Anzeige