Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Viel zu entdecken für Gartenfreunde

Herbstfestival Viel zu entdecken für Gartenfreunde

Ernte und Früchte aus der Region gehören in diesem Jahr zu den Schwerpunktthemen beim Herbstfestival am Leibniztempel. 107 Aussteller werden zu Gast sein, wenn das Festival in Herrenhausen am Wochenende seine Tore für Hannovers Gartenfreunde öffnet.

Voriger Artikel
HAZ live: Das war der Morgen in Hannover
Nächster Artikel
32-Jährige von Linienbus angefahren

So kann es Herbst werden: Veranstalterin Christine Koch hat es sich schon mal im Georgengarten vor dem Leibniztempel gemütlich gemacht.

Quelle: Rainer Dröse

Hannover. Natürlich gibt es auch schwarze Schafe. Aber normalerweise schwimmen sie weiß und wolkenwollig auf dem Wasser beim Leibniztempel. Dass sie das können, hat einen einfachen Grund: Sie sind aus Bauschaum. Seit zehn Jahren sind die Teichschafe von Jens-Uwe Scholz beim Herbstfestival in Herrenhausen zu sehen. Und sie sind mittlerweile die Publikumslieblinge.

In diesem Jahr haben sie schaumige Kollegen mitgebracht: Eine Kuh, ein Schwein und eine Gans hat der Künstler aus Isernhagen für das Herbstfestival gestaltet, das an diesem Wochenende in Herrenhausen mit 107 Ausstellern seine Tore öffnet. „Die Haltung ist quasi artgerecht“, sagt der Bauschaum-Tiergestalter und verweist auf den vergleichsweise einfachen Umgang mit dieser Sorte Haustier – sind sie beim Rasenmähen im Weg, ist es ein Leichtes, sie aus dem Weg zu räumen.

Aber es gibt auch echte Tiere zu sehen: Der Ponyhof Wulften bringt wieder seinen beliebten Streichelzoo mit. Dort können die Kinder auch einmal echten Schafen durch die Wolle kraulen. Außerdem lädt das GOP-Varieté kleine Künstler zum Kürbisbemalen ein. Größere Besucher können beim Kürbis-Quiz des Eldagser Hoflieferanten ihr Wissen über die dicken orangefarbenen Früchte überprüfen – und sich außerdem über neue Sorten informieren.

Neulinge bei Ausstellern und Pflanzen

„Beim Herbstfestival geht es eher um Country-Living“, sagt Veranstalterin Christine Koch: „Ein Schwerpunkt ist das Thema Ernte und die Früchte aus der Region.“ So finden die Besucher rund um den Leibniztempel beispielsweise auch selbst gemachte Marmeladen, Essige oder auch Weine vor. Neu dabei ist Hepi Genuss an Stand 28. Dort ist eine Whisky- und Zigarrenlounge zu finden. Ebenfalls ein Neuling ist die Holzuhrenmanufaktur an Stand 57, die Uhren ganz aus dem natürlich gewachsenen Werkstoff fertigt – inklusive aller Rädchen im Innern der Uhr. Und weil diese so schön anzusehen sind, gibt es oft auch kein Gehäuse drumherum.

Aber auch Pflanzenliebhaber können beim Herbstfestival Neuigkeiten entdecken: „Bei den Pflanzenausstellern gibt es beispielsweise Zwiebeln alter Tulpenarten“, erklärt Koch. Dabei seien zum Beispiel auch gefüllte Wildtulpenarten, die sich selbst vermehren und jedes Jahr wiederkommen in einem farblichen Spektrum „von Weiß bis Schwarz“. So abwegig ist es dann auch nicht, im Spätsommer schon an den nächsten Frühling zu denken: Schließlich müssen Tulpenzwiebeln im Herbst gepflanzt werden.

Das Gartenfestival ist von Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Karten gibt es an den HAZ-Ticketshops, Lange Laube 10. Mit der AboPlus-Karte gilt ein ermäßigter Eintritt von 7 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Guns N'Roses 1992 in Hannover

Guns N'Roses kehren 2017 nach Hannover zurück - nach 25 Jahren. Bilder vom Konzert aus dem Jahr 1992 im Niedersachsenstadion.