Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Das ist Hannovers erstes schwules Ehepaar

Interview Das ist Hannovers erstes schwules Ehepaar

Sie waren die ersten bei der eingetragenen Lebenspartnerschaft, jetzt wollen sie auch zu den ersten gehören, die richtig heiraten. Am Sonntag tritt das hannoversche Männerpaar Reinhard Lüschow und Heinz-Friedrich Harre noch einmal vor den Standesbeamten. Die HAZ hat vorab mit einem der beiden, Reinhard Lüschow, gesprochen.

Voriger Artikel
Ehe für alle: Standesamt öffnet extra sonntags
Nächster Artikel
Ingress Mission Day: 800 Spieler erkunden Hannover

Das homosexuelle Paar Heinz-Friedrich Harre (r) und Reinhard Lüschow zeigen ihre Ehrenringe.

Quelle: dpa/Stratenschulte

Herr Lüschow, Sie gehören mit Ihrem Mann heute bundesweit zu den ersten homosexuellen Paaren, die den Bund der Ehe eingehen. Sind Sie aufgeregt?

Ich hätte gedacht, nein. Schließlich ist es ja bereits das dritte Mal – nach meiner ersten Ehe und nachdem meine Beziehung zu meinem Mann 2001 als Lebenspartnerschaft eingetragen wurde. Da stellt sich doch Routine ein, könnte man denken. Aber ich stelle fest, ich bin doch nervös.

Warum?

Na ja, mein Bräutigam muss ja doch noch ja sagen. (lacht). Er wird schon.

Sie waren bereits 2001 die ersten, als es für Homosexuelle möglich wurde, eingetragene Lebenspartnerschaften zu schließen. Auch diesmal sind Sie ganz vorne dabei. Warum?

Beim ersten Mal war es eher Zufall. Oberbürgermeister Schmalstieg hatte an dem Tag um einen frühen Termin gebeten, damit er dabei sein konnte. Diesmal hat uns das hannoversche Standesamt gefragt, ob wir das so wollen. Uns hat das sehr gefreut.

Mehr zum Thema

Zwei Hochzeiten: Standesamt hat extra sonntags geöffnet. Hier lesen.

Was bedeutet dieser Schritt für Sie?

Wir wollten von Anfang an die rechtliche Gleichstellung mit heterosexuellen Paaren. Die eingetragene Lebenspartnerschaft war für uns nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zur Ehe. Wir sind ihn gegangen, um uns als Paar weitestgehend rechtlich abzusichern und gehen ihn jetzt weiter, indem wir heiraten.

Dabei halten Sie die Ehe als Lebensmodell doch eigentlich für überholt?

Wir halten es vor allem für überholt, dass Menschen aufgrund ihres Familienstandes Vergünstigungen zugestanden werden. Weg mit dem Ehegattensplitting, dafür Erhöhung der Steuerfreibeträge für Menschen mit Kindern – dafür sind wir.

Reinhard Lüschow und Heinz-Friedrich Harre sind Hannovers erstes schwules Eheaar.

Zur Bildergalerie

Und was ändert sich durch die standesamtliche Trauung für Sie?

Rechtlich ändert sich der Familienstand. Im Alltagsleben wird sich eigentlich nichts ändern. Wir werden aber zukünftig auf Fragebögen als Familienstand "verheiratet" ankreuzen können und uns nicht mehr ärgern müssen, dass unser Familienstand "eingetragene Lebenspartnerschaft" nach wie vor oftmals nicht vorgesehen ist.

Das klingt alles sehr grundsätzlich, politisch. Hat Ihre Hochzeit auch einen romantischen Aspekt für Sie?

Für einen Traum mit Kutsche und Pferden sind wir ein bisschen zu alt. So etwas hätten wir bestimmt gemacht, wenn wir noch in den Dreissigern gewesen wären. Aber einen romantischen Aspekt gibt es natürlich doch. Einen ganz zentralen: Ich heirate meinen Mann heute, weil ich ihn liebe. Das steht über allem.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

So war der Auftakt des Liederfestes

Das Liederfest der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover ist gestartet. In diesem Jahr steht es unter dem Motto "Johannes Brahms in Hannover".