Volltextsuche über das Angebot:

25°/ 13° Gewitter

Navigation:
Das ist heute in Hannover wichtig

Hochzeitsmesse, Hallenmasters, No Pants Subway Ride Das ist heute in Hannover wichtig

Hochzeitsmesse im HCC, wichtige Vorentscheidungen für die Sportbuzzer Hallenmasters und Menschen, die ohne Hose in der Stadtbahn unterwegs sind – das ist heute in Hannover wichtig.

Voriger Artikel
Heimspiel für Jamie-Lee
Nächster Artikel
Flughafen Hannover zieht positive Bilanz
Quelle: HAZ/Montage

Hochzeitsmesse im HCC

Die Hochzeit soll für Paare der schönste Tag im Leben werden. Dafür muss aber allerhand organisiert werden. Anregungen und Kontakte, etwa zu Fotografen, Tortenbäckern und Goldschmieden, bekommen Heiratswillige auf der Messe „Hochzeitstage“ im Hannover Congress Centrum. Dazu bieten Brautmodenhändler Anproben an, Kosmetiker schminken ein Probe-Make-up und für die Hochzeitsgäste gibt es Anregungen für Geschenke. Die Messe hat am heutigen Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Ein Ticket kostet 12 Euro. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.

Unten ohne in der Stadtbahn

Zum 15. Mal sind Menschen in aller Welt heute aufgerufen, einmal ohne Hose U-Bahn zu fahren. Veranstaltet wird der „No Pants Subway Ride“ von der New Yorker Improvisationsgruppe Improv Everywhere. Ziel ist nach Veranstalterangaben schlicht Spaß für Teilnehmer und Zuschauer. In rund 60 Städten in 25 Ländern werden Tausende Teilnehmer erwartet. Auch Hannover will sich in diesem Jahr beteiligen - wer mit der Stadtbahn fährt, sollte sich also nicht über die kuriosen Mitfahrer wundern.

Tag der Vorentscheidungen für die Hallenmasters

Heute fallen im Hallenfußball wichtige Vorentscheidungen für die Qualifikation zum großen Sportbuzzer Masters. Wir sind live dabei. Es wird der Winter-Treffpunkt für die regionale Fußballszene: Am Sonntag, 31. Januar, spielen die zwölf besten Amateurteams der Region in der Swiss Life Hall das 1. Sportbuzzer Masters aus - mit prominenten Moderatoren, Rahmenprogramm, Lichtshow und attraktivem Preisgeld.

Hannover 96: Vierter Tag in Belek

Allan Saint-Maximin ist nicht mehr dabei: Der 18-Jährige flog am Sonnabend nach Hannover zurück, weil seine Frau ein Kind erwartete. Für die restlichen Spieler von Hannover 96 hieß es: Weiterschwitzen im Trainingslager in Belek. Dort bricht heute der vierte Trainingstag an.

Allan Saint-Maximin ist nicht mehr dabei, für die restlichen Profis von Hannoer 96 ging das Trainingslager in Belek aber weiter.

Zur Bildergalerie

Versteigerung für ungewollte Geschenke

Das Geschenk unterm Weihnachtsbaum war zwar lieb gemeint, aber nicht das Richtige? Beim „Markt der langen Gesichter“ im Kulturtreff Hainholz, Voltmerstraße 36, werden heute unliebsame Geschenke versteigert. 20 Prozent des Preises gehen an Stadteilprojekte. Wer etwas versteigern lassen möchte, bringt das Geschenk ab 14 Uhr mit, das große Bieten beginnt um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

DHB-Team testet gegen Island

Die deutschen Handballer haben auch ihr zweites Testspiel in Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Polen gewonnen. Sechs Tage vor EM-Beginn bezwang der WM-Siebte am Sonnabend in Kassel Island mit 26:25 (15:13).Auf einen Sieg hoffen auch die Zuschauer in Hannover. In der Tui-Arena heißt der Gegner heute erneut Island. Karten gibt es keine mehr, das Spiel wird aber auf Sportdeutschland.tv übertragen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
So stylt sich Hannover

Wie stylisch kleiden sich die Hannoveraner? Die Modebloggerinnen von GGSisters schauen sich jede Woche für die HAZ in der City und auf Events in der Stadt um.

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
MHH stellt neue OP-Methode vor

Chirurgen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben eine neue Operationsmethode für eine Schädelfehlbildung bei Neugeborenen entwickelt. Zum ersten Mal weltweit sei nun ein fünf Monate alter Junge mit der neuen Methode operiert worden. Das Netz besteht aus Polyglycolid, es löst sich nach einigen Monaten auf und wird durch körpereigene Knochen ersetzt.