Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Das ist am Sonntag in Hannover wichtig

Tagesvorschau Das ist am Sonntag in Hannover wichtig

Am Tag der Architektur stehen zahlreiche Gebäude in Stadt um Umland zum Besichtigen offen. Der französische Star-DJ David Guetta legt in der Tui-Arena auf. Und der Motorsport-Club der Polizei Hannover richtet den 
26. „Niedersächsischen ADAC Kart-Slalom“ aus. Das ist am Sonntag in Hannover wichtig.

Voriger Artikel
Kinderklinik feiert Geburtstag der MHH
Nächster Artikel
Hannovers neue Kleider

Tag der Architektur

Am Sonntag öffnen Bauherren zum Tag der Architektur ihre Häuser: 22 Gebäude in der Stadt und 15 im hannoverschen Umland sind dann zu besichtigen. Neben bekannten Klassikern ist auch ein fast 60 Jahre altes Haus in Bothfeld dabei, das in ein großzügiges Lichtparadies verwandelt wurde. Mehr zum Tag der Architektur.

22 Gebäude in der Stadt und 15 im hannoverschen Umland sind am Sonntag zum Tag der Architektur zu unterschiedlichen Zeiten zu besichtigen. Eine Auswahl der Gebäude zeigen wir hier.

Zur Bildergalerie

David Guetta in der Tui-Arena

Stampfende Rhythmen, wummernde Bässe und kurze melodisch Stimmensequenzen: David Guetta mischt die Techno-Klänge ohne Harmonien. Der französische Star-DJ David Guetta hat am Freitagabend die Hamburger O2 World in eine Techno-Disco verwandelt. Am Sonntag hat er eben das in der Tui Arena vor. Beginn ist um 19.30 Uhr.

100 Kart-Talente starten 
in Altwarmbüchen

Für die jungen Motorsporttalente wird es ein besonderer Tag: Am 
kommenden Sonntag richtet der Motorsport-Club der Polizei Hannover den 
26. „Niedersächsischen ADAC Kart-Slalom“ aus. Für mehr als 100 Jungen und Mädchen zwischen 8 und 18 Jahren geht auf dem Parkplatz des Modemarkts Adler in Altwarmbüchen um die Niedersachsenmeisterschaft, den Mittelweserpokal und die hannoversche Stadtmeisterschaft. Erster Start für die Kart-Talente ist um 
8.45 Uhr, die letzten Rennen werden gegen 17 Uhr beendet sein.

„Ich sehe was, was du nicht hörst“

Am Sonntag um 11 Uhr öffnet die Timm-Ulrichs-Ausstellung „Ich sehe was, was du nicht hörst“ im Kunstverein Buchholz: „Wer bei uns eintritt, gewinnt den Eindruck, was kaputt gemacht zu haben“, sagt Sven Nommensen, der Vorsitzende des Kunstvereins Buchholz in der Nordheide. Denn da wird der Besucher erst einmal mit dem Geräusch dreier zerberstender Scheiben konfrontiert. Ruhiger geht es bei Timm Ulrichs anderen Sound-Art-Werken zu. „Innere Stimmen“ zum Beispiel, ein Hörbild mit eingelassenen Muscheln, kann man an sein Ohr halten. „Still/Life“ zeigt zwölf Polaroid-Bilder und eine Tonbandkassette mit den Kamerageräuschen beim Aufnehmen der Bilder. Und „Ohne Resonanz“ ist der Betonabguss eines Gitarrenresonanzbodens. Totalkünstler Timm Ulrichs stellt an fünf Orten in Niedersachsen aus.

Trubel an der Schleuse

Sie ist die größte Schleuse am Mittellandkanal und überwindet einen Höhenunterschied von 14,70 Metern. Rund um die Uhr werden Schiffe durch das imposante Bauwerk geschleust, 17 000 im Jahr. Täglich geht das Schleusen dort seinen ruhigen Gang. Einmal im Jahr aber herrscht Trubel an dem 87 Jahre alten Bauwerk. Dann wird das Schleusenfest gefeiert, das zwei Tage die Besuchermassen nach Anderten lockt. Am Wochenende lädt die Werbegemeinschaft Anderter Geschäftsleute (WAG) zum 17. Mal zum Feiern an die Schleuse ein. Am Sonntag wird das Schleusenfest um 11 Uhr mit einem Frühschoppen eröffnet. Sportler des American Football Club Hannover Stampeders zeigen Trainingseinheiten und Spielzüge, bei denen die Besucher mitmachen können. Mit dabei sind auch die Fidelen Ricklinger, die die Besucher am Nachmittag mit einer Show und Musik unterhalten. Bis zum Ende des Schleusenfestes gegen 19 Uhr wird Diskjockey Diesel die Gäste dann noch einmal mit Musik und Moderation unterhalten.

Drei Kirchen und ein Stadtteil feiern

Zu einem ökumenischen Gemeinde- und Stadtteilfest laden die drei Kirchengemeinden in der Calenberger Neustadt am Sonntag ein. Unter dem Motto „Zauber der Rose“ gibt es Vorführungen der spanischen Tanzgruppe Tonalli, ein Rosenquiz, Spiele für Kinder, Kaffee, Kuchen, Gegrilltes und Getränke. Das Fest beginnt um 14.30 Uhr mit einer ökumenischen Andacht in der Neustädter Kirche. Danach treffen sich alle Gäste auf dem Platz zwischen dem Kirchengebäude und dem Landeskirchenamt an der Roten Reihe.

Vinnhorst picknickt in Rot-Blau

Zu ihrem „Picknick rot-blau“ lädt die Kulturgemeinschaft Vinnhorst am Sonntag, 28. Juni, ein. Vinnhorster und Gäste aus den Nachbarstadtteilen können von 11 bis 14 Uhr im Park am Vinnhorster Rathausplatz gemeinsam schlemmen, klönen und zusammensitzen. Der Verein richtet das farbenfrohe Fest bereits zum sechsten Mal aus und stellt Tische, Bänke und rot-blaue Tischdecken bereit. Die Gäste bringen ihre Picknickkörbe und festliche Dekoration sowie Kleidung in den alten Vinnhorster Farben Rot und Blau mit.

Führungen im Berggarten

Freunde des Berggartens Herrenhausen kommen am Sonntag auf ihre Kosten: Spannende Führungen starten um 11 und um 14.30 Uhr. Um 11 Uhr gibt es zudem eine Führung für Kinder. Kosten: 7,50 Euro plus Eintritt für den Garten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Neue Fotoausstellung im Sprengel-Museum

Unter dem Titel "Und plötzlich diese Weite" eröffnet am 10. Dezember im Sprengel Museum eine neue Ausstellung.