Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Wohin am Wochenende in Hannover?

Tipps und Termine Wohin am Wochenende in Hannover?

Das Radrennen in der Innenstadt, Salsa am Ballhof, Rad fahren bei der HAZ-Jedermann-Tour, das Hörfest am Empelder Kaliberg, Rock am Deister, ein Kinderfest im Wisentgehege und vieles mehr – das ist am Wochenende in Hannover los.

Voriger Artikel
Was passiert mit dem Fährmannsfest?

Das ist los am Wochenende in Hannover.

Quelle: HAZ-Montage

Die Nacht von Hannover

Es gibt sie wieder, die Nacht von Hannover: Am Sonnabend startet das Rennen wieder in der Innenstadt. Allerdings gibt es bei "ProAm – Die Nacht" – so heißt das Rennen jetzt – keinen Rundkurs mehr sondern einen sogenannten Hotdog-Kurs am Friedrichswall. Beginn des Rennens ist um 18 Uhr. Schon vorher werden Straßen in der Innenstadt gesperrt. Prominentester Teilnehmer an dem Rennen ist Marcel Kittel, der auch bei der Tour de France dabei war.

Hörfest am Empelder Kaliberg

Akustische Feinkost, Wissenswertes für Familien und eine chillige Atmosphäre für junge Menschen versprechen die Organisatoren für das Hörfest am Sonntag, 30. Juli, von 11 bis 18 Uhr auf der begrünten Kalihalde in Ronnenberg-Empelde. Im Tal erklingt Musik unter anderem von den Bottle-Boys aus Dänemark, die Hits mit Flaschen und Röhren intonieren. Auf dem Zeltplatzplateau kann man Chöre beim Singen unterstützen oder einen Jodel-Workshop absolvieren. Musiker des Orchesters im Treppenhaus werden als lebende Musikboxen aufspielen. Instrumente zum Ausprobieren werden am Sonnentempel bereitgehalten. Außerdem gibt es ein Hörspiel, Klanginstallationen, Improvisationskünstler sowie als Überraschungsgast den Empelder Berg-Yeti. HAZ-Redakteur Jan Sedelies wird kurze Expertentalks zu medizinischen und wissenschaftlichen Themen rund ums Hören moderieren. Der Eintritt zur Halde ist frei. Die Veranstalter empfehlen den Besuchern festes Schuhwerk.

Rad fahren bei der HAZ-Jedermann-Tour

In Hannovers Innenstadt und im Südwesten der Region geht es am Wochenende rund, und zwar im Radsport. ProAm heißt die Doppelveranstaltung, das Kürzel steht für „Profis und Amateure“. Während am Sonnabend von 19 Uhr an bei der Neuauflage der Nacht von Hannover Profis wie Marcel Kittel ihre Rennen auf dem Rundkurs vor dem Neuen Rathaus um die Plätze auf dem Siegertreppchen fahren, steht der Sonntag mit den sogenannten Jedermann-Rennen im Zeichen des Volkssports. Insgesamt haben sich bisher 1100 Teilnehmer eingeschrieben. Kurzentschlossene können am Sonnabend von 15 bis 23 Uhr und am Sonntag von 8 Uhr an bei der Startnummernausgabe auf dem Trammplatz noch nachmelden und müssen dafür je nach Rennen 65 oder 70 Euro zahlen.

Radfahren auf einem 70-Kilometer-Rundkurs durch den Süden und Westen mit einem Durchschnitt von 20 Kilometern pro Stunde - das ist die HAZ-Jedermann-Tour am Sonntag. HAZ-Redakteur Bernd Haase hat eine Testfahrt absolviert.

Zur Bildergalerie

"Kunst umgehen": Von Ribbeck 
spricht über 
Zivilcourage

Die Veranstaltungsreihe „Kunst umgehen“ befasst sich am Sonntag von 15 bis 16.30 Uhr mit dem Thema Zivilcourage. Treffpunkt ist das Figurenensemble Göttinger Sieben von Floriano Bodini am Landtag, das an den Protest von Professoren im Jahr 1837 gegen die Aufhebung der liberalen Verfassung im Königreich Hannover erinnert. Die Organisatoren haben für Sonntag den Berliner Paul von Ribbeck eingeladen, politischer Aktivist, Aktionskünstler und Mitglied der Gruppe Peng! Collective. Er hat unter anderem als falscher Pressesprecher den Ausstieg des Vattenfall-Konzerns aus der Kohleenergie verkündet und der umstrittenen AfD-Politikerin Beatrix von Storch eine Torte ins Gesicht gedrückt. Teilnehmer können sich mit von Ribbeck über Zivilcourage, Kunst und Öffentlichkeit unterhalten. „Kunst umgehen“ will Interessierten die künstlerischen Objekte in der Stadt näherbringen.

Freiluftoper in Steinhude

Kurzentschlossene Opernfans können am Freitag von 20 Uhr an im Scheunenviertel in Steinhude eine Freiluftaufführung von Verdis „Nabucco“ hören. Karten gibt es ab 44 Euro.

Dokumentarfilm "Zwischen den Stühlen" im Apollo

Unterricht vorbereiten und für das eigene Examen pauken: Der Dokumentarfilm „Zwischen den Stühlen“ begleitet drei angehende Lehrer auf dem Weg durch das Referendariat. Am Freitag um 18 Uhr läuft er im Apollo, Limmerstraße 50. Karten kosten 8 Euro.

Minifestival Rock am Deister

Das Rock am Deister ist bestens geeignet für Kurzentschlossene mit wenig Festivalbudget. In diesem Jahr steht am Samstag die Soulpop-Kombo Hagelslag auf der Bühne. Auch dabei: die Ska-Punker von Tequila & the Sunrise Gang und die Indie-Pop-Band The Planetoids.
Festplatz Völksen in Springe, Alveroder Straße 1, 14 Uhr, Eintritt 13 Euro.

Summer Jam in der Nordstadt

Von Indie-Rock über Metal bis zu deutschem Pop – beim Summer Jam Nordstadt gibt es für verschiedene Geschmäcker die passende Musik. Mit dabei sind die Indie-Rock-Band Mountain Bricks und Marcel Kriwitzky alias Behind My Eyes, der melancholischen Indie-Pop spielt. Entspannt wird es mit dem Soulpop von tiefblau und dem Singer/Songwriter Mutz.
Sonnabend, 15.30 Uhr, An der Lutherkirche 30. Eintritt frei.     

Kinderfest im Wisentgehege

 „Raus aus dem Nest: auf zum Kinderfest“ lautet das Motto des Kinderfestes im Wisentgehege in Springe. Am Sonnabend und Sonntag gibt es von 10 bis 17 Uhr ein Kinderkarussell, Ponyreiten, Geländespiele und Vieles mehr. Märchen werden erzählt, Lieder gesungen, Basteln von Tierkronen und vieles mehr sorgen für Unterhaltung.

Brunch in der Blauen Zone

Die Reihe „Die blaue Zone“ endet am Pavillon am Raschplatz mit einem „Blauen Brunch“. Beginn ist am Sonntag um 12 Uhr, die Teilnahme kostet 3 Euro.

Hüftschwung auf dem Ballhofplatz

Auf dem Ballhofplatz lädt das Altstadt-Forum Sonnabend ab 18 Uhr zur Salsa-Nacht mit der von diversen Fernsehauftritten bekannten Tanz-Koryphäe Emile Moise (Zweiter von links) und der Formation Salsa del Alma Show-Group ein. Für die passende Musik im Stile des Buena Vista Social Club sorgen die Los Cuban Boys. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht: Moise bietet den Zuschauern einen Schnupperkursus an.

Besondere Biere verkosten

Nicht nur in der Industrie, auch in der Bierwelt war nach der technischen Revolution im 19. Jahrhundert nichts mehr wie vorher – viele Bierstile, etwa das „Broyhan“, gingen mit neuen Verfahren verloren. Die lokale Brauerei „Das Freie“ braut sechs der ausgestorbenen Biere, die Biersommelier Christoph Digwa ab 19 Uhr am Freitag beim Biertasting im Museum Wilhelm Busch (Georgengarten) zur Verkostung anbietet. Teilnahme 29 Euro, um Anmeldung wird gebeten.

Imperial Tunfisch und Ruven Dru live

Seit sieben Jahren ist die Eupener Band Imperial Tunfisch auf den Bühnen der Musikwelt unterwegs und begeistert mit ihrem Psychedelic-Indie-Rock, bei dem sie melancholische Klänge mit kompromisslosem Schlagzeugspiel paaren. Live zu hören gibt es die Jungs ab 20 Uhr im Kulturpalast Linden (Deisterstraße 24), wo außerdem der poppig-alternative Singer/Songwriter Ruven Dru ein Heimspiel geben wird. Tickets sind für 8, ermäßigt 6 Euro erhältlich. 

Jazzbands 
laden zur
 Sommerparty

Eine aufgeschüttete Sandfläche mit Liegestühlen, Stände mit Getränken und Snacks sowie Musik sorgen für sommerliche Stimmung auf dem Ernst-August-Platz. Dort läuft noch bis Sonntagabend der Sommerjazz als Freiluftversion der Reihe Schlemmerjazz im Bahnhof. Die Stände haben an allen Tagen von 11 Uhr an geöffnet. Das Musikprogramm beginnt am Freitag um 14 Uhr mit Beatrice Kahl & b.groovy und einem breiten Repertoire aus Swing, Souljazz und Pop. Um 18 Uhr folgen die Ellintones 5; sie versprechen Jazz-Club-Feeling. Gleich drei Gigs stehen am Sonnabend an. Mittags um 12 Uhr beginnt das Trio um die Sängerin Jael Jones. Die Lars Stoermer Band groovt ab 16 Uhr. DJ Kayhan legt von 20 bis 23 Uhr Hits zur Sommer-Jazz-Party auf. Am Sonntag steht von 12 Uhr an Marcia Bittencourt mit brasilianischem Jazz auf der Bühne. Zum Abschluss gibt es von 16 bis 20 Uhr mehrere Gigs des Yale Swing Clubs.

saf/sbü

Voriger Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Das Hochwasser am Freitag in Hannover

Die Flutwelle der Leine aus dem Harz erreicht Hannover.