Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das ist der Morgen in Hannover am 26. August
Hannover Aus der Stadt Das ist der Morgen in Hannover am 26. August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 26.08.2015
Anzeige

++ 11.00 Uhr: Das war der Morgen

An dieser Stelle endet der Newsticker an diesem Mittwoch. Wir wünschen allen Lesern noch einen schönen Tag. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum HAZ-live-Archiv.

++ 10.44 Uhr: Kinder lieben Bücher, aber keine E-Books

Kleine Leser sind 
große Traditionalisten:
Kinder lesen nicht 
etwa E-Books, sondern gedruckte Bücher. 
Sie wollen die Bände mit den Abenteuern ihrer Helden im Regal stehen haben. Die Buchhändler freut’s – eine richtige Erklärung haben sie aber nicht parat.

++ 10.37 Uhr: Öffnungszeiten der Hallenbäder ändern sich

Die Öffnungszeiten der städtischen Hallenbäder ändern sich zum 1. September. So ist das Stadionbad sonnabends nun prinzipiell für Sportveranstaltungen reserviert. Eine Übersicht gibt es hier.

++ 10.16 Uhr: Wie sicher ist eine alte Achterbahn?

Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg verhandelt heute über die Zulassung von Fahrgeschäften nach europäischer Sicherheitsnorm. Bei dem Rechtsstreit geht es um die Anwendung der europäischen Norm DIN EN 13814. Die Sicherheitsbestimmungen werden nach und nach auf mobile Fahrgeschäfte in Deutschland angewendet. Dagegen wendet sich ein Schausteller, der eine Achterbahn von 1986 besitzt.

++ 9.57 Uhr: Bilder von Hannover aus der Luft – früher und heute

Da Vergleich ist manchmal schon verblüffend: Wo früher ein einsamer Wasserturm inmitten von grünen Wiesen und Feldern stand, ist heute ein großes Gewerbegebiet. Der Vergleich der Luftaufnahmen von Hannover von vor 100 Jahren und von heute zeigt es. Ein Buch hat die schönsten Luftbilder von Hannover zusammengestellt.

Zur Galerie
Die Stadthalle vor 100 Jahren...

++ 9.36 Uhr: Zoo stellt Flamingo-Nachwuchs vor

Zwischen den braungefiederten Enten und den Kormoranen mit ihrem schwarzen Federn sorgen die rosafarbenen Flamingos für kräftige Farbtupfer am Ufer des Sambesi. Doch seit einigen Tagen sind kleine graue Stellen in der Rosawolke zu sehen: Die ersten Jungtiere sind geschlüpft und wirken mit ihren schwarzen Beinen, dem kurzen dunklen Schnabel und dem fluffigen Flaumgefieder wie eine ganz andere Vogelart. Am Mittwoch werden sie vorgestellt.

++ 9.15 Uhr: Storch-Abschuss sorgt für Diskussionen

Wegen einer wachsenden Population in der Nähe des Flughafens Langenhagen hat der Airport bei der Region eine Genehmigung beantragt, Störche in letzter Konsequenz abschießen zu dürfen, wenn diese eine Gefahr für den Flugbetrieb darstellen sollten. Nach einem Bericht in der HAZ und auf HAZ.de hat es dazu viele Leserreaktionen gegeben.

++ 8.55 Uhr: Sommeruni geht weiter

Bei der Sommer-Uni geht es heute unter anderem mit einem mehrtägigem Seminar über Friedrich Schillers “Wallenstein” weiter. Dozent ist der emeritierte Germanistik-Professor Martin Rector. Beginn ist jeweils um 16 Uhr. Weitere Hinweise zur Sommeruni gibt es hier.

++ 8.34 Uhr: Verkehrsbehinderung auf Messeschnellweg dauert an

Die Verkehrsbehinderungen auf dem Messeschnellweg dauern an: Mittlerweile staut sich der Verkehr vor den Pferdeturm in beide Fahrtrichtungen auf zwei Kilometern Länge.

++ 8.19 Uhr: Auftakt des Mordprozesses in Ritterhude

Am Landgericht Verden beginnt heute der Mordprozess um einen überfahrenen Fußgänger in Ritterhude. Dem 24 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, den 21-Jährigen am Ostersonntag diesen Jahres mit Absicht überfahren zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht von niedrigen Beweggründen und Heimtücke aus.

++ 7.55 Uhr: Alan Parsons spielt seine Hits auf der Gilde Parkbühne

Alan Parsons tourt seit 2012 mit seiner Band durch Deutschland, Österreich und die Schweiz und konnte fast überall in ausverkauften Hallen spielen. Der heute 66-Jährige hat Musikgeschichte geschrieben, als assistierender Tontechniker der Beatles und als Produzent verschiedener legendärer Alben. Mit seinem Alan Parsons Project hatte er unzählige Hits, darunter "Eye in the Sky", "Sirius", "Don't answer me", "Prime Time" und "Lucifer". Mit den alten und neuen Werken gastieren Parsons und seine Musiker heute ab 20 Uhr auf der Gilde Parkbühne

++ 7.36 Uhr: Wirtschaftsminister eröffnet Kompetenzzentrum

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) eröffnet heute das Kompetenzzentrum Green Shipping in Leer und Elsfleth. Das Kompetenzzentrum soll ökonomische und ökologische Fragen in der Schifffahrt und dem Schiffbau untersuchen.

++ 7.15 Uhr: Stau auf dem Messeschnellweg

Wegen der Bauarbeiten an der Hans-Böckler-Allee und der Clausewitzstraße staut sich der Verkehr auf dem Messeschnellweg zwischen Seelhorster Kreuz und Pferdeturm auf zwei Kilometern Länge.

++ 7.00 Uhr: Meravis kauft 
106 Wohnungen 
in Bemerode

Das hannoversche Wohnungsunternehmen Meravis hat weitere Häuser in Hannover erworben. Im Bemeroder Stadtquartier am Kronsberg hat eine voll vermietete Wohnanlage mit acht Mehrfamilienhäusern den Besitzer gewechselt. Darin befinden sich 106 Wohnungen und 80 Pkw-Stellplätze. Der bisherige Eigentümer war ein dänischer Investor. Die Kaufsumme lag nach Angaben von gestern im zweistelligen Millionenbereich. Die Wohnanlage war vor der Weltausstellung errichtet worden und zeichnet sich durch hohe Dämmstandards aus.

++ 6.37 Uhr: Das sind die Wochenmärkte am Mittwoch

List - Moltkeplatz/Voßstraße 

8–13 Uhr

Mittelfeld - Rübezahlplatz

8–13 Uhr

Vahrenwald - Jahnplatz/Auf dem Dorn 

8–13 Uhr

Mühlenberg - Mühlenberger Markt 

14–18 Uhr

++ 6.18 Uhr: Nachmittagstraining von Hannover 96 fällt aus

Es gibt zwei Änderungen, die die Trainingszeiten heute bei Hannover betreffen: Zum einen fällt die für 16 Uhr geplante Einheit am Nachmittag aus. Zum anderen üben die “Roten” am Vormittag eine halbe Stunde später als geplant - also erst um 10 Uhr.

++ 6.08 Uhr: Mininisterpräsident spricht mit Flüchtlingen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) besucht heute die Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Oststadtkrankenhaus. Dort sind mehr als 700 Flüchtlinge untergebracht, darunter auch ein Flüchtlingsmädchen namens Angela Merkel Adé.

(Foto: Julian Stratenschulte / dpa)

++ 6 Uhr: Der Morgen in Hannover

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ an diesem Mittwoch! Von 6 bis 11 Uhr versorgen wir Sie in unserem Newsticker mit Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. So kommen Sie gut informiert in den Tag. Das erwartet uns heute:

  • Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) besucht heute die Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Oststadtkrankenhaus.
  • Musiker Alan Parsons spielt seine alten und neuen Hits live auf der Gilde Parkbühne.
  • Angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen fordert die SPD jetzt örtliche Hoteliers auf, sich offener für die Aufnahme von Flüchtlingen zu zeigen.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hunderte Menschen in Hannover helfen Flüchtlingen, sie arbeiten beruflich in Unterkünften oder unterstützen sie dort in ihrer Freizeit. Wer dazu steht, ist vor Beschimpfungen nicht sicher. Die rechtsextreme Gemeinschaft „Identitäre Bewegung Hannover“ verdeutlichte ihre Einstellungen mit Plakaten in der Südstadt.

28.08.2015

Fast eineinhalb Wochen nachdem die Flüchtlinge am Weißekreuzplatz ihre alten Versammlungsleiter abgesetzt haben, sind auch die Gespräche mit der Polizei beendet. „Die Versammlung kann in ihrer jetzigen Form nur mit neuen Versammlungsleitern weiter stattfinden“, sagte Polizeisprecher André Puiu.

25.08.2015
Aus der Stadt Neue Skulptur wird installiert - „Kunst-Tornado“ am Sprengel

Vor dem Sprengel-Museum wird derzeit eine Skulptur installiert. Noch ist wenig zu erkennen, doch mit ein wenig Fantasie, kann man sich vorstellen, wie es mal aussehen wird: ziemlich spannend. Der Name "Another Twister" lässt das allemal vermuten. Das Kunstwerk stammt von der amerikanischen Bildhauerin und Installationskünstlerin Alice Aycock.

Martina Sulner 28.08.2015
Anzeige