Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 4. September
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 4. September
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 04.09.2015
Quelle: HAZ/Montage
Anzeige

++ 11.00 Uhr: Das war der Morgen

An dieser Stelle endet der Newsticker an diesem Freitag. Wir wünschen allen Lesern ein schönes Wochenende. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum HAZ-live-Archiv.

++ 10.42 Uhr: Gärtnern für die Integration

Mitten in einem Hochhausviertel in Hannover bewirtschaften Anwohner und Flüchtlinge gemeinsam einen Stadtteilgarten. Das Projekt soll den Asylbewerben den Start in Deutschland erleichtern.

++ 10.25 Uhr: Derby im Eishockey

Auch beim Eishockey ist die Sommerpause vorbei: Die Hannover Indians empfangen heute Abend im Eisstadion am Pferdeturm die Wedemark Scorpions. Anpfiff ist um 20 Uhr.

Zur Galerie
Die besten Szenen aus dem Spiel.

++ 10.07 Uhr: Neues Wingenfelder-Album

Ein bisschen retro: Kai und Thorsten Wingenfelder – ehemals Fury In The Slaughterhouse – haben ihr drittes Album in vier Jahren vorgelegt. Und ihre Tournee dazu soll in der alten Heimat Hannover enden.

++ 9.49 Uhr: Film über Linden

Linden ist Kult – hat aber auch seine Schattensein. Der NDR hat über den hannoverschen Stadtteil einen Film gedreht: Es geht dabei stellvertretend um die Gentrifzierung in deutschen Städten.

++ 9.33 Uhr: Programmvorstellung für "Kultur im Schloss"

Die Reihe "Kultur im Schloss" im Schloss Landestrost in Neustadt ist seit Jahren eine feine Veranstaltungsreihe für Konzerte und Ausstellungen in schönen Ambiente. Das Programm für die neue Saison wird heute Vormittag vorgestellt.

++ 9.17 Uhr: Wieder Stau auf der A2

Wegen der Baustelle auf der A2 staut sich der Verkehr zwischen Hannover-Herrenhausen und Wunstorf-Luthe auf vier Kilometern zurück.

++ 8.59 Uhr: Wirtz-Konzert ist ausverkauft

Wer spontan zum Konzert von Wirtz heute Abend ins Capitol will, hat schlechte Karten: Es ist ausverkauft. Der deutsche Singer-Songwriter präsentiert von 20 Uhr an sein jüngstes Album "Auf die Plätze, fertig, los".

++ 8.41 Uhr: Wege am Maschsee in schlechtem Zustand

Radfahrer, Spaziergänger und Jogger beklagen seit Langem den schlechten Zustand der Wege am Maschsee. Die Stadt hat Abhilfe versprochen – passiert ist aber bisher nichts.

++ 8.22 Uhr: Training vor dem Testspiel

Bevor Hannover 96 heute am späten Nachmittag in Rotenburg zum Testspiel antritt, lässt Coach Michael Frontzeck die Profis um 10 Uhr zum Training auf der Mehrkampfanlage antreten.

++ 8.05 Uhr: Flüchtlinge ziehen bei der Polizei ein

Heute sollen die ersten Flüchtlinge bei der Polizei einquartiert werden: Auf dem Gelände an der Tannenbergallee ist die Turnhalle hergerichtet worden, damit dort Flüchtlinge eine Unterkunft finden können.

++ 7.48 Uhr: Die Wochenmärkte am Freitag

8 bis 13 Uhr: Fiedelerplatz (Döhren); Stephansplatz (Südstadt); Klopstockstr. (List); Kleiner Hillen (Kleiner Hillen, Kirchrode), Bauernmarkt.
14 bis 18 Uhr: Bussestr. (Buchholz); Davenstedter Markt (Davenstedt); Roderbruchmarkt (Roderbruch); Ernst-August-Platz (Hauptbahnhof, Mitte), Bauernmarkt.

++ 7.30 Uhr: Sieling zum Antrittsbesuch in Hannover

Bremens neuer Regierender Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) kommt heute zum Antrittsbesuch nach Hannover. Er trifft sich mit Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil.

++ 7.12 Uhr: Es wird laut auf dem Steintorplatz

Heute geht es auf dem Steintorplatz wieder etwas lauter zu: Wurst-Achim und die anderen Marktschreier werden dort ihre Waren wieder lautstark anpreisen und in größeren Gebinden an den Mann bringen. Los geht es um 11 Uhr.

++ 6.55 Uhr: Conti und IG Metall beraten über Standort Gifhorn

Der hannoversche Reifenhersteller Continental und die Gewerkschaft IG Metall beraten heute ab 9 Uhr über die Zukunft des Werkes in Gifhorn. Dort fertigen 1600 Beschäftigte bisher Elektromotoren, Bremsen- und Hydraulikbauteile. Conti will die Produktion von Bremszylindern ins europäische Ausland verlagern und die Fertigung von Elektromotoren in Gifhorn komplett einstellen.

++ 6.36 Uhr: Testspiel für Hannover 96 in Rotenburg

Trainer Michael Frontzeck nutzt die Länderspielpause für ein Testspiel: Mit den verbliebenen Profis tritt Hannover 96 heute um 17.30 Uhr beim Landesligisten Rotenburger SV an.

++ 6.18 Uhr: Kurt-Schumacher-Straße wieder freigegeben

Gute Nachricht für Autofahrer: Nach den Arbeiten an der Kurt-Schumacher-Straße und zeitweiligen Sperrungen ist die Straße von heute an wieder für den Autoverkehr freigegeben.

++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ an diesem Donnerstag! Von 6 bis 11 Uhr versorgen wir Sie in unserem Newsticker mit Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. So kommen Sie gut informiert in den Tag.

  • Die Kurt-Schumacher-Straße wird heute wieder für den Autoverkehr freigegeben
  • Der hannoversche Conti-Konzern und die IG Metall beraten über die Zukunft des Standorts Gifhorn
  • Am Abend testet Hannover 96 gegen den Rotenburger SV.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Geschickte Spaßmacher im GOP - Mit manchem Clown ist nicht zu spaßen

Auf diese Reise mag man noch so gut vorbereitet sein – sie verläuft doch etwas anders, wenn die Clowns Company im GOP mit ihren Zuschauern in See sticht. Akrobatik, Jonglage und Zauberei treffen dabei auf eine mitreißende Mischung aus Komik und Ernsthaftigkeit.

06.09.2015

Nach drei Jahren Pause dürfen sich die Hannoveraner wieder auf den Circus Roncalli freuen. Zum 13. Mal wird der Zirkus mit seiner nostalgischen Atmosphäre in der Landeshauptstadt gastieren. Vom 9. Oktober bis zum 15. November wird das neue Programm "Good Times" am Waterlooplatz präsentiert.

Andreas Schinkel 06.09.2015

Seit Langem kritisieren Sportler und Spaziergänger den schlechten Zustand der Uferwege am Maschsee – und seit Langem verspricht die Stadt Abhilfe. Doch die überfällige Sanierung lässt weiter auf sich warten. Nun hat die Verwaltung den Arbeitsbeginn für November in Aussicht gestellt.

Andreas Schinkel 06.09.2015
Anzeige