Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das ist die große Kunstparty am Wochenende
Hannover Aus der Stadt Das ist die große Kunstparty am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 18.09.2015
Eine der größten Ebenen der Skulptur "Another Twister" von Alice Aycock wurde vor dem Haupteingang des Sprengel-Museums montiert. Quelle: Holger Hollemann
Anzeige
Hannover

„Das neue Sprengel-Museum für alle“ ist das Motto des großen Museumsfestes am Wochenende. Das gesamte Sprengel-Museum ist am Sonnabend von 10 bis 24 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet – der Eintritt ist frei (Spenden allerdings sind erwünscht). Von Sonnabend an ist die Ausstellung „Zehn Räume, drei Loggien und ein Saal“ in den Räumen des Erweiterungsbaus zu sehen.  

Sonnabend

Programm für Kinder und Familien: Im Forum und im neuen Projektraum, 11 – 18 Uhr, SprengelWerkstatt „Abenteuer Museum. Expeditionen in den Alt- und Neubau.

Führungen:  „Zehn Räume, drei Loggien und ein Saal“ (jeweils 10.30, 12.30, 14, 15.30, 17 Uhr); „Die Architektur, der Neubau und die Sammlung“ (jeweils 11, 12, 13, 16.30, 17.30 Uhr); „PLAKATIV. Toulouse-Lautrec und die Plakatkunst um 1900“ (11.30, 13.30, 16 Uhr); „Unsere Sammler, unsere Stifter“ (13.30, 16 Uhr)

Podiumsgespräch: Um 15 Uhr beginnt ein Podiumsgespräch im Auditorium. Kulturdezernentin Marlis Drevermann, Architekt Markus Peter, Museumsdirektor Reinhard Spieler und sein Vorgänger Ulrich Krempel sprechen über den „Neubeginn des Sprengel-Museums“.

Kunstfest: Um 19 Uhr beginnt das Kunstfest mit einer Aktion von Timm Ulrichs, der auch schon die Fertigstellung früherer Bauabschnitte künstlerisch begleitet hat – etwa mit der Verbrennung einer Kamera, die sich dabei selber filmt. Ab 20 Uhr Live-Musik mit Becker-Foss & Stickel, ab 21.30 Uhr Jazz & Beats mit DJ Oonops.

Sonntag

Programm für Kinder und Familien: Im Forum und im neuen Projektraum, 11 – 16 Uhr, SprengelWerkstatt „Abenteuer Museum. Expeditionen in den Alt- und Neubau.

Führungen:  „Zehn Räume, drei Loggien und ein Saal“ (jeweils 12.30, 13, 16 Uhr); „Die Architektur, der Neubau und die Sammlung“ (jeweils 10.30, 12, 14, 15.30, 16.30, 17.30 Uhr); „PLAKATIV. Toulouse-Lautrec und die Plakatkunst um 1900“ (12.30 Uhr); „Unsere Sammler, unsere Stifter“ (13, 16 Uhr).

Musikalische Intervention: 15 Uhr Margit Kern (Akkordeon) und Axel Porath (Bratsche), 16.30 Uhr Pit Noak, Konzert für Kassettenrekorder und Lautsprecherfeld.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Das Sprengel-Museum besitzt Kunst von Weltformat – außer Picassos, Beckmanns, Klees oder Niki de Saint Phalles etwa die 1994 erworbene Sammlung Kurt und Ernst Schwitters mit fast 1000 Werken. Doch im Erweiterungsbau, der Freitagabend eröffnet wird, ist zunächst nichts davon zu sehen.

Conrad von Meding 20.09.2015
Aus der Stadt Eröffnung des Sprengel-Anbaus - Das sagen die Museumsdirektoren

Was sagen die Direktoren des Sprengel-Museums zum neuen Anbau? Wir haben bei Dieter Ronte, Ulrich Krempel und Reinhard Spieler nachgefragt.

20.09.2015
Aus der Stadt Eröffnung des Erweiterungsbaus - Das steckt im Sprengel-Klotz

Ein Festtag für die Kunst in Hannover: Freitag wird der Erweiterungsbau des Sprengel Museums eröffnet - und damit beginnt ein besonderes Kulturwochenende. Los geht es ab 18 Uhr mit 800 geladenen Gästen, ab Sonnabend steht das gesamte Haus dann allen Hannoveranern offen.

20.09.2015

Sie hatte ihre teure Brille bei einem Optiker zur Reparatur gebracht – doch abholen konnte sie die Sehhilfe nicht mehr: In dem Laden war eingebrochen worden, ihre Brille wurde gestohlen. Die Kundin forderte vom Optiker 500 Euro Schadenersatz, es kam zu einem Rechtsstreit. Das Amtsgericht Hannover jedoch lehnte die Klage ab.

Michael Zgoll 20.09.2015

Auf der Suche nach Unterkünften wälzt die Stadt Hannover ungewöhnliche Ideen – holt sich aber viele Absagen ab. „Wir suchen im gesamten Stadtgebiet nach Alternativen“, sagt ein Stadtsprecher. Um zusätzliche Plätze in Notunterkünften einzurichten, arbeiten die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der DLRG auf Hochtouren.

20.09.2015

Am Sonnabend stellt sich die Polizei auf eine weitere Demonstration von Kurden in der Innenstadt ein. Um gewalttätige Ausein­andersetzungen zwischen den Teilnehmern der Demonstration und Türken wie vor einer knappen Woche zu verhindern, stehen zwei Hundertschaften in der City bereit. 

17.09.2015
Anzeige