Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das sind Hannovers beliebteste Vornamen 2016
Hannover Aus der Stadt Das sind Hannovers beliebteste Vornamen 2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 02.01.2017
Bei den Vornamen sind die Hannoveraner 2016 ihrem Geschmack treu geblieben. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

157 Neugeborene werden mit dem Namen Marie durchs Leben gehen, 90 heißen Alexander. Auch auf Platz zwei und drei hat sich bei den Mädchen nichts getan: 148 Sophies und 87 Charlottes wurden 2016 geboren. Bei den Jungen hat in diesem Jahr Alexander den Namen Maximilian vom ersten Platz verdrängt. Ihm folgen Paul, letztes Jahr noch auf Platz vier, und Maximilian. Das Standesamt der Stadt Hannover hat im vergangenen Jahr insgesamt 8509 Geburten beurkundet – 79 weniger als im vergangenen Jahr. Zu berücksichtigen ist dabei allerdings, dass auch Mütter aus anderen Kommunen ihr Kind in einer der hiesigen Kliniken zur Welt bringen. Im Rathaus schätzt man, dass etwa zwei Drittel der neuen Bürger in Hannover wohnen.

Ganz ähnlich sehen die bundesweiten Namensvorlieben aus: Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) sieht Sophie und Marie sowie Maximilian und Alexander wieder auf den Spitzenplätzen. Auch wenn klassische Namen noch immer die beliebtesten sind, gibt es auch immer wieder ungewöhnliche Namenswünsche. Im Jahr 2016 habe die Gesellschaft „mehr als 500 seltene Vornamen bestätigt“, teilte sie mit. Knapp 10 Prozent der insgesamt über 600 Anfragen hingegen mussten abgelehnt werden – darunter Husqvarna, Holunda, Ulme, Pims, Univers und Westend. Erlaubt hingegen waren Namen wie Christmas, Vinsten, Elfina, Thorunn, Blade, Kedyra, Morticia, Feanor, Miracle und Lunis. Sie rate Eltern von allzu exotischen Vornamen ab, sagt GfdS-Geschäftsführerin Andrea-Eva Ewels. „Kinder wollen nicht auffallen.“ Mit einem zweiten Vornamen könne dem Sohn oder der Tochter die Möglichkeit gegeben werden, später eine eigene Wahl zu treffen.

Marie? Paul? Charlotte? Felix? Wie lauten die Top Ten in Hannover? Die Anwort gibt es in der Galerie:

Von Lisa Malecha

Was für ein ereignisreiches Jahr! Der Besuch des US-Präsidenten, der 96-Abstieg, Pokémon-Go-Hype, Attacke von Safia S., Tierbabys im Zoo und viele andere Geschichten mehr haben die Hannoveraner in diesem Jahr erlebt. Diese Fotos haben HAZ-Leser 2016 besonders bewegt. Ein Rückblick in Bildern.  

30.12.2016

Die Polizei hat in der Nacht zu Freitag zwei mutmaßliche Einbrecher festgenommen. Die 32 und 39 Jahre alten Männer stehen im Verdacht, versucht zu haben, in Büroräume an der Straße An der Lutherkirche einzubrechen.

30.12.2016

Die Wirtschaftsförderung der Region hat Robotik, also die Automatisierung der industriellen Produktion und die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Robotern, als Boom-Branche erkannt. Daher fördert sie die Gründerszene nun gemeinsam mit der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Hannoverimpuls mit insgesamt 400.000 Euro.

Bernd Haase 02.01.2017
Anzeige