Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pokémon-Fieber erreicht Hannover

Tipps und Tricks Pokémon-Fieber erreicht Hannover

Einmal wie Ash sein und in der echten Welt auf die Jagd nach den kleinen, knuffigen Tierwesen aus Japan gehen. Das geht endlich – dank Pokémon Go. Das Smartphone Game begeistert gerade Menschen rund um den Globus. Und der Hype hat längst Hannover erreicht. ZiSH-Reporter Joess Doebler hat sich in Hannover mal intensiv auf Pokémon-Suche begeben und einige interessante Entdeckungen gemacht. 

Voriger Artikel
So soll Kultur die Raschplatz-Tristesse vertreiben
Nächster Artikel
Hannoveraner rauben Laden in Hildesheim aus

W

Quelle: HAZ-Montage (Fotos: Doebler)

Hannover. Für alle Spielkinder, die mit dem Pokémon-Kult aufgewachsen sind, geht in diesen Tagen ein Traum in Erfüllung: Endlich können sie sich in der echten Welt selbst als Trainer der kleinen, knuffigen Tierwesen aus Japan beweisen – dank des Smartphone-Spiels Pokémon Go.

Auch in Hannover hat der Titel schon wenige Tage nach der Veröffentlichung in den USA eine breite Fangemeinde. Auf Facebook sammeln sich die Trainer in Gruppen, um etwa gemeinsame Jagden zu planen oder sich über die Fundorte seltener Monster auszutauschen. Die beliebteste Facebook-Gruppe Pokémon-Go-Spieler in Hannover zählte am Mittwochvormittag – und damit nur knapp eine Woche nach dem Start – bereits mehr als 900 Mitglieder, die sich in WhatsApp-Gruppen je nach Ortschaft kurzschließen, um zusammen auf die Jagd zu gehen. Ein Administrator wundert sich in einem Post, dass der Strom an Beitrittsanfragen einfach nicht abreißt. Ein Mitglied verkündet stolz, dass man sich bereits mit der Gruppengröße in Berlin messen könnte. Das Alter scheint dabei unerheblich zu sein: Eine Mutter schreibt etwa, dass sie mit ihren Kindern vorbeikommen möchte – um selbst mitzuspielen.

Erste "Pokémon Go"-Nachtwanderung in Hannover geplant

Für Freitagabend ist die erste "Pokémon Go"-Nachtwanderung in Hannover geplant. Bis Mittwochnachmittag hatten schon mehr als 1400 Facebook-Nutzer Interesse an der Veranstaltung signalisiert. Gegen 20 Uhr wollen sich die Teilnehmer an der Kröpcke-Uhr treffen. Danach geht es in kleinen Gruppen weiter. Gegen 23.15 Uhr ist ein großes Abschlusstreffen am Maschsee geplant. 

Der Maschpark und die Maschseerunde kristallisieren sich derweil als einer der Hauptanziehungspunkte für Pokémon-Trainer in Hannover heraus. Kein Wunder! Reihen sich Pokéstops und Arenen doch hier dicht an dicht aneinander. Daneben sind hier besonders viele der beliebten Wasser-Pokémon anzutreffen. 

Schon bevor Pokémon Go in Deutschland offiziell erschienen war, ist auch in Hannover das Pokémon-Fieber ausgebrochen. In einer Bildergalerie zeigen wir Ihnen, wo welche Pokémon bereits gesehen wurden und welche Pokéstops einen Besuch Wert sind. Sie haben Tipps und Tricks für uns? Dann schicken Sie uns doch einfach Ihre Hinweise. Dann aktualisieren wir die Galerie. 

Zur Bildergalerie

Erstaunlich ist die Beliebtheit des Spiels auch deshalb, weil das Spiel erst seit Mittwoch offiziell in Deutschland verfügbar ist. Weil der Andrang in anderen Regionen so hoch war, dass die Server regelmäßig überlastet sind, wurde der Veröffentlichungstermin hierzulande zunächst verschoben

Das hielt die Hannoveraner aber nicht ab, die App bereits vorher auf Umwegen zu installieren. Vorherigen Befürchtungen zum Trotz scheint das mit dem offiziellen Start keine Kompatibilitätsprobleme nach sich zu ziehen.

Tipps und Tricks zu Pokémon Go

Unsere Themenseite mit weiteren Berichten, Tipps und Tricks  finden Sie hier.

Das Prinzip des Spiels ist recht simpel: Mittels der Smartphone-Kamera und der Ortungsfunktion des Handys werden Pokémon auf dem Bildschirm in die echte Welt gesetzt und können dann eingefangen werden – das nennt sich Augmented Reality („Erweiterte Realität“), also die virtuelle Erweiterung der eigenen Umwelt. Wer oft das Haus verlässt und viel zu Fuß unterwegs ist, um neue Wesen zu fangen und andere Trainer in Arenen herauszufordern, wird von dem Spiel belohnt und kommt weiter voran.

Kritisiert wird vor allem die immense Menge an Benutzerdaten, die das Spiel auf dem Handy sammelt. Auch die Gefahr im Straßenverkehr wird immer wieder betont. Für den Softwarekonzern Nintendo ist das Spiel schon jetzt ein voller Erfolg. Nach der Veröffentlichung von „Pokémon Go“ stieg die Aktie um fast 25 Prozent. Entwickelt wurde der Titel von der Nintendo-Tochter The Pokémon Company und der Google-Tochter Niantic.

jos/ewo

Mehr Pokémon-Tipps gesucht

Sie sind ebenfalls als Pokémon-Trainer in Hannover unterwegs? Dann lassen Sie uns doch gemeinsam Erfahrungen sammeln. Wo kann man in Hannover seltene Pokémon fangen? In welcher Arena toben die heißesten Kämpfe? Welche Tipps sollten Anfänger beachten? Schicken Sie uns Ihre Ideen, Hinweise und die schönsten Screenshots zu Pokémon Go in Hannover, schreiben Sie uns bei Facebook oder Twitter oder kommentieren Sie einfach unter diesen Artikel. Wir berichten dann weiter aktuell mit Hilfe Ihrer Hinweise über das Thema. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.