Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Das war der Morgen in Hannover

Tagesvorschau Das war der Morgen in Hannover

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Am Flughafen Hannover wird der erste Körperscanner in Betrieb genommen, die Skate-by-Night startet wieder, und Metallbands spielen im Musikzentrum.

Voriger Artikel
Stromtanken an Enercity-Säulen kostet bald Geld
Nächster Artikel
Die Komische Nacht von Hannover
++ 11 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

An dieser Stelle endet der Newsticker an diesem Mittwoch. Wir wünschen allen Lesern einen schönen Tag. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum HAZ-live-Archiv

++ 10.55 Uhr:  Lies setzt Sommerreise fort

Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) setzt seine viertägige Sommerreise mit dem Schwerpunkt Verkehrsinfrastruktur durch Niedersachsen fort: Am Vormittag fährt er mit der neuen Fährverbindung von Cuxhaven nach Brunsbüttel. Später gibt es noch eine Pressekonferenz zur Verkehrsinfrastruktur im Alten Land.

++ 10.46 Uhr:  Junge Klassik in der Werkstatt-Galerie

Junge Klassik statt Sommerloch: In der Werkstatt-Galerie Calenberg treten von 19 bis 20.30 Uhr Julia Bachmann (Sopran) und Cara Hesse (Piano) auf.

++ 10.29 Uhr: Marktschreier brüllen schon mal los

Der große Marktschreierwettbewerb am ersten September-Wochenende auf dem Steintorplatz wirft seine Schatten voraus. Der Blumen-Holländer, Milka Micha und Wurst-Achim erklären vorab, wie sie Hannoveraner zum Kaufen verführen wollen.

Schon unten in der Straßenbahnhaltestelle am Steintor kann man sie hören. "Die Gilde der Marktschreier" ist gestern zum 43. Mal für fünf Tage am Steintor in Hannover eingefallen. Wurst Achim hört man mit 100 Dezibel am besten aus dem Stimmwirrwarr des Markts am Steintor heraus - er ist damit lauter als ein Brüllaffe.

Zur Bildergalerie
++ 10.13 Uhr: Bernd Lucke will keinen Führungsposten bei Alfa in Niedersachsen

Der Gründer der neuen Partei Allianz für Fortschritt und Aufbruch (Alfa) wird im noch zu gründenden Landesverband Niedersachsen kein Führungsamt beanspruchen. "Das kann er neben dem Bundesvorstand und seinemAbgeordnetenmandat im Europaparlament nicht leisten", sagte Alfa-Mitbegründer Matthias Dorn am Mittwoch. Es gebe aber bereits einige Interessenten, die den Posten übernehmen wollten. Zum Gründungsparteitag am 26. September in Verden erwarte Alfa rund 140 Mitglieder.

++ 9.59 Uhr: Südschnellweg ist wieder frei

Die Unfallstelle auf dem Südschnellweg (B 65) zwischen Hildesheimer Straße und Seelhorster Kreuz ist geräumt. Gute Fahrt!

++ 9.48 Uhr: Polizei codiert Fahrräder an der Herschelstraße

Beamte der Polizeiinspektion (PI) Mitte codieren wieder Fahrräder, um es Dieben schwerer zu machen: Die Termine sind: Mittwoch, 26.August, 12.30 bis 15 Uhr und Freitag, 28. August, 10 bis 12.30 Uhr. Treffpunkt ist die PI Mitte, Herschelstraße 35-36.

++ 9.37 Uhr:  Skate by Night startet wieder

Zu einer 20 Kilometer langen Runde können Familien ab 20.30 Uhr bei der Skate by Night für Familien wieder durch Hannovers Straßen rollen. Los geht es mit einer kleinen Runde vom Klagesmarkt aus durch die Nordstadt. Anschließend geht die zweite, deutlich größere Runde durch die Südstadt, an der HDI-Arena vorbei zum Klagesmarkt zurück.

++ 9.21 Uhr: Sperrung auf dem Südschnellweg nach Unfall

Eine dringende Verkehrsmeldung: Der Südschnellweg (B 65) ist zwischen Hildesheimer Straße und Seelhorster Kreuz nach einem Unfall gesperrt. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

++ 9.09 Uhr: After-Work-Renntag auf der Bult

Freien Eintritt und ein Kinderfest gibt es heute beim After-Work-Renntag auf der Neuen Bult in Langenhagen. Außer einem bunten Beiprogramm sind zahlreiche bekannte Jockeys in Langenhagen zu sehen. Adrie de Vries, Andrasch Starke, Eduardo Pedroza, Filip Minarik, Alexander Pietsch, Jozef Bojko und Daniele Porcu gehen an den Start.

++ 8.52 Uhr: Minions grüßen in Dollbergen

Die Minions sind los - zumindest in Dollbergen. Dort grüßen zwei der gelben Film-Wesen seit wenigen Tagen die Autofahrer, die die Ortschaft passieren. Mit unglaublichem Erfolg, wie der Ideengeber Thomas Kannenberg sagt. „Inzwischen kommen sogar Autofahrer extra in den Ort, stoppen, fotografieren unsere Minions und fahren dann weiter“, berichtet er.

++ 8.39 Uhr: Streit um Abriss von Polens Expo-Pavillon

Heute endet die Frist für die Ausschreibung, mit der ein Unternehmer für den Abriss des ehemaligen Polen-Pavillons gesucht wird. Die städtische Expo-Grund will das Gebäude abreißen, in dem zuletzt ein asiatisches Kulturzentrum ansässig war. Mithilfe von Anwalt Matthias Waldraff will die letzte Eigentümerin des Gebäudes das verhindern.

++ 8.27 Uhr: Stromtanken an Enercity-Säulen kostet bald Geld

28 Stromtankstellen für Elektroautos und -roller gibt es derzeit in Hannover. An nahezu allen kann man bislang umsonst tanken. Doch das will der mit 14 Stationen größte Anbieter Enercity ändern: Ab Januar 2016 sollen Kunden an den Zapfsäulen der Stadtwerke für den entnommenen Strom zahlen.

++ 8.13 Uhr: Melodischer Hardcore im Musikzentrum

Die Liebe zu Metal, Punk und Hardcore trifft auf Gespür für Melodien: Im Musikzentrum gastieren am Abend die Bands Funeral for a Friend und New Deadline. Los geht es um 20 Uhr.

++ 8.02 Uhr:  Wissenschaftsministerin besucht Projekt in Hildesheim

Niedersachsens Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne) besucht das Integrationsprojekt "FuNah", bei dem Flüchtlinge nach indivduellen Förderstunden gemeinsam mit Studenten der Universität Hildesheim Fußball spielen.

++ 7.49 Uhr: Regen dringt 
durchs Dach im Nord-Ost-Bad ein

Die starken Regenfälle, die in der Nacht zu Dienstag Werte von 31 Litern pro Quadratmeter erreichten, haben auch in Hannover und dem Umland zu Schäden geführt. Zwar berichtet die Feuerwehr von keinen dramatischen Einsätzen, doch das Nord-Ost-Bad muss wegen eines Wasserschadens mindestens drei Tage lang seine Sauna schließen.

++ 7.36 Uhr: Die Wochenmärkte am Mittwoch

8 bis 13 Uhr: Rübezahlplatz (Mittelfeld)
8 bis 13 Uhr: Jahnplatz (Vahrenwald)
8 bis 13 Uhr: Moltkeplatz (List)
14 bis 18 Uhr: Mühlenberger Markt (Mühlenberg)
14 bis 18 Uhr: Kurze-Kamp-Str. (Bothfeld

 

++ 7.21 Uhr: Schweigers Flüchtlingshilfe startet in Osnabrück

Angesichts der Schwierigkeiten in Osterode schwenkt Til Schweiger um: Er will zunächst Flüchtlingen in Osnabrück helfen. Das kündigte der Schauspieler in der Sendung "Maischberger" an. Nebenbei beschimpfte er noch CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer.

++ 7.04 Uhr: CDU will bei Wahlsieg rot-grünes Schulgesetz kippen

Bei einem Sieg bei der nächsten Landtagswahl will die niedersächsische CDU das rot-grüne Schulgesetz wieder kippen. "Dieses Gesetz geht in die völlig falsche Richtung und das werden wir selbstverständlich bei den kommenden Wahlen zum Thema machen", sagte CDU-Landeschef David McAllister.

++ 6.49 Uhr: Körperscanner wird in Betrieb genommen

Auf großen Flughäfen sind sie schon länger im Einsatz, nun wird auch am Flughafen Langenhagen der erste Körperscanner in Betrieb genommen. Mit den Geräten sollen Waffen und Sprengstoffe besser erkannt werden. Umstritten waren die Geräte bei ihrer Einführung, weil sie anfangs die Körpersilhouette zu detailliert abbildeten.

++ 6.35 Uhr: Apfelernte im Alten Land bringt weniger Obst

Die Obstbauern im Alten Land werden in diesem Jahr deutlich weniger Äpfel ernten als 2014. "Wir erwarten 250.000 Tonnen Äpfel", sagte der stellvertretende Leiter der Esteburg, des Obstbauzentrums Jork, Matthias Görgens. Im vergangenen Jahr hatte es im Anbaugebiet an der Niederelbe mit 375.000 Tonnen Äpfeln eine Rekordernte gegeben. Den starken Rückgang erklärte Görgens mit natürlichen Schwankungen. Die erwartete Menge liege zwar unter der durchschnittlichen Menge der vergangenen Jahre, sei aber kein Problem. "Die Qualität der Äpfel ist gut." Für die Bauern seien Rekordernten nicht zwangsläufig positiv. "Der Preis war im vergangenen Jahr nicht auskömmlich für die Betriebe. Das Angebot war zu groß."

Momentan zeigt sich das Alte Land von seiner schönsten Seite, denn die Apfelbäume blühen. Allerdings nur noch bis zum Wochenende.

Zur Bildergalerie
++ 6.22 Uhr: 96 trainiert zweimal öffentlich

Zu zwei Einheiten bittet Coach Michael Frontzeck seine Spieler heute auf die Mehrkampfanlage. Das erste Training beginnt um 9.30 Uhr, die zweite Einheit um 16 Uhr. Beide sind öffentlich.

Bei strömendem Regen hat Hannover 96 am Dienstag, 18. August, auf der Mehrkampfanlage trainiert.

Zur Bildergalerie
++ 6.09 Uhr: Polizei setzt Suche nach Vermissten aus Drage fort

An einem kleinen See bei Buchholz soll heute die Suche nach einer 43 Jahre alten Frau aus Drage und ihrer Tochter fortgesetzt werden. Die Polizei vermutet die Leichen in oder an dem See in der Nordheide. Die Ermittler wollen den Wald am Ufer durchsuchen. Zudem soll ein Sonarboot zum Einsatz kommen, das Unregelmäßigkeiten auf dem Grund des Gewässers erkennen kann. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung hatten Beamte die Umgebung des Seppenser Mühlenteichs mit mehreren Spürhunden abgesucht. Die Frau, die Zwölfjährige und der Vater waren demnach am Tag ihres Verschwindens vor knapp einem Monat dort. Allerdings führen nur die Spuren des Mannes auch wieder vom Ufer weg, wie die Polizei mitteilte. Buchholz und Drage liegen rund 27 Kilometer auseinander.

Die Polizei hat am Montag die Suche nach einer vermissten Mutter und Tochter in Niedersachsen fortgesetzt. Einsatzkräfte der Polizei suchten an einem See in Holm-Seppensen, einem Ortsteil von Buchholz - erfolglos.

Zur Bildergalerie
++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ an diesem Mittwoch! Von 6 bis 11 Uhr versorgen wir Sie in unserem Newsticker mit Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. So kommen Sie gut informiert in den Tag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.